Wissenschaft

21 Prozent weniger Studierende aus Nicht-EU-Ländern

08 / 05 / 2018 / 13:53

Baden-Württemberg (pm/da) Nach Einführung der Studiengebühren zum Beginn des Wintersemesters 2017/18 ist die Zahl der Studierenden aus Nicht-EU/EWR-Ländern in Baden-Württemberg im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent gesunken. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes haben insgesamt knapp 6.100 Studierende aus den fraglichen Ländern ein Studium im Land begonnen. Insgesamt haben 360.000 Studierende im vergangenen Semester ihr Studium an baden-württembergischen Hochschulen und Universitäten begonnen.

Das entspricht einem Rückgang von 0.03 Prozent im Vergleich zum Wintersemester 2016/17. „Die Zahl der internationalen Studierenden bewegt sich entlang unserer Prognosen. Das ermöglich uns eine stabile Finanzierung der baden-württembergischen Hochschulen trotz des hohen Einspardrucks aufgrund der Schuldenbremse”, sagte die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Theresia Bauer. Laut einer ersten Zwischenbilanz des Ministeriums bleibt Baden-Württemberg das westdeutsche Flächenland mit dem höchsten Anteil internationaler Studierender und liegt weiterhin über dem Bundesschnitt. Durch Befreiungsregelungen und Stipendien sei es trotz der Studiengebühren gelungen, den Anteil der Studierenden aus Entwicklungsstaaten zu halten.

Zum Wintersemester 2017/18 hat die Landesregierung Studiengebühren für internationale Studierende in Höhe von 1.500 Euro pro Semester eingeführt; bei einem Zweitstudium werden 650 Euro pro Semester fällig. Die Gebühren sollen aus Sicht des Wirtschaftsministeriums dafür sorgen, dass das Wissenschaftsministerium seinen haushalterischen Einsparverpflichtungen nachkommen kann, ohne das vorhandene Studienangebot kürzen zu müssen.

Symbolbild; Quelle: Pixabay

Weitere Artikel

Studenten protestieren für bezahlbaren Wohnraum

Panorama
15 / 10 / 2018 / 19:52

Karlsruhe (an) Am Dienstag protestieren Studenten des KIT für bezahlbaren Wohnraum auf der Forumwiese des Instituts. Die Studenten zelten vier Tage lang beim Notunterkunfts- und Protestcamp, um auf die explodierenden Mieten und die Wohnungsnot aufmerksam zu machen. "Wir wollen keine (…)

5.100 Studierende starten am KIT ins Wintersemester

Wissenschaft
06 / 10 / 2018 / 08:55

Karlsruhe (pm/ms) Rund 5.100 Studierende starten am 12. Oktober am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ins Wintersemester. Die offizielle Begrüßung wird KIT-Präsident Holger Hanselka in der Schwarzwaldhalle vornehmen. Insgesamt hat die Universität im Wintersemester nun mehr als 24.000 Studierende. Um den Studierenden den Start (…)

Lok ,,Rhein" bleibt verschollen

Wissenschaft
02 / 10 / 2018 / 18:19

Germersheim (da) Bestürzung, Schock – sogar von einem ,,geplatzten Lebenstraum“ ist heute die Rede. Der Grund: Die Bergung der ältesten Dampflok Deutschlands ist gescheitert. 1852 ist die Lok auf dem Weg von Karlsruhe nach Düsseldorf im Rhein versunken – und (…)