Wissenschaft

5.100 Studierende starten am KIT ins Wintersemester

06 / 10 / 2018 / 08:55

Karlsruhe (pm/ms) Rund 5.100 Studierende starten am 12. Oktober am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ins Wintersemester. Die offizielle Begrüßung wird KIT-Präsident Holger Hanselka in der Schwarzwaldhalle vornehmen. Insgesamt hat die Universität im Wintersemester nun mehr als 24.000 Studierende.

Um den Studierenden den Start zu erleichtern, bietet die Uni eine sogenannte Orientierungsphase, kurz O-Phase, vor Semesterbeginn. Die beginnt am kommenden Montag.

Weitere Artikel

Hochschule Pforzheim - Februar 2019

Hochschule Pforzheim
26 / 02 / 2019 / 15:48

Pforzheim (vg) In ihre Abschlussarbeit stecken Studenten meist besonders viel Herzblut. Wenn daraus dann am Ende nicht nur eine gute Note wird, sondern ein Lebenstraum in Erfüllung geht, ist das etwas ganz besonderes. Im vergangenen Sommer haben wir Ihnen hier (…)

Nachgefragt: Wie attraktiv ist die Karlsruher Innenstadt?

Panorama
30 / 01 / 2019 / 17:31

Karlsruhe (msc) Die Attraktivität der Karlsruher Innenstadt spaltet die Passanten in der Fußgängerzone. KIT Professorin Caroline Kramer erklärt, was wichtig ist, um als Stadt für eine attraktive Innenstadt zu sorgen. Außerdem gibt Oberbürgermeister Frank Mentrup Einblicke in die optischen Veränderungen (…)

Attraktive Innenstadt: Welchen Weg geht Karlsruhe?

Panorama
30 / 01 / 2019 / 17:23

Karlsruhe (msc) Die Attraktivität der Karlsruher Innenstadt spaltet die Passanten in der Fußgängerzone. KIT Professorin Caroline Kramer erklärt, was wichtig ist, um als Stadt für eine attraktive Innenstadt zu sorgen. Außerdem gibt Oberbürgermeister Frank Mentrup Einblicke in die optischen Veränderungen (…)

Jetzt geht es um den Titel: KIT könnte "Exzellenzuniversität" werden

Wissenschaft
29 / 01 / 2019 / 18:06

Stuttgart/Karlsruhe (pm/ame) Im Februar und März 2019 stehen die Begutachtungen für die zweite Förderlinie der Exzellenzstrategie an – jetzt geht es um den Titel "Exzellenzuniversität". Sechs Universitäten in Baden-Württemberg sind im Rennen um die prestigeträchtige Förderlinie, darunter auch das Karlsruher (…)