Wissenschaft

5.100 Studierende starten am KIT ins Wintersemester

06 / 10 / 2018 / 08:55

Karlsruhe (pm/ms) Rund 5.100 Studierende starten am 12. Oktober am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ins Wintersemester. Die offizielle Begrüßung wird KIT-Präsident Holger Hanselka in der Schwarzwaldhalle vornehmen. Insgesamt hat die Universität im Wintersemester nun mehr als 24.000 Studierende.

Um den Studierenden den Start zu erleichtern, bietet die Uni eine sogenannte Orientierungsphase, kurz O-Phase, vor Semesterbeginn. Die beginnt am kommenden Montag.

Weitere Artikel

Messstraßenbahn nimmt Fahrt auf

Panorama
12 / 06 / 2019 / 20:38

Karlsruhe (pm/lb) In einem gemeinsamen Forschungsprojekt haben die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ein Stadtbahnfahrzeug mit umfangreicher Messtechnik ausgerüstet. Dieses soll Daten zu Umwelteinflüssen, zur Nutzungsweise oder zum Schienenzustand ermitteln. Ziel ist es, den Schienennahverkehr im Hinblick (…)

Selbstlernende Systeme - Roboter der Zukunft

Wissenschaft
11 / 06 / 2019 / 15:49

Karlsruhe (mw) KI steht für künstliche Intelligenz und ist aktuell ein heiß diskutiertes Thema. Das Abhören von Handys und das durch Apps sind bereits bekannt. Das Thema polarisiert. Dass mit Robotern auch Gutes möglich ist, wird eher selten thematisiert. So (…)

Studierendenparlament des KIT ruft Klimanotstand aus

Panorama
23 / 05 / 2019 / 12:33

Karlsruhe (pm/pas) Städte wie Konstanz und Münster haben es bereits getan - das Studierendenparlament des KIT nun auch: Es hat am 21. Mai den Klimanotstand ausgerufen. In der Stadt Karlsruhe wurde ein entsprechender Antrag der Grünen und der SPD in (…)

Richtfest für neues Atom-Forschungslabor am KIT-Campus

Wissenschaft
21 / 05 / 2019 / 17:14

Eggenstein-Leopoldshafen (ms) Am KIT-Campus Nord in Eggenstein-Leopoldshafen, dem ehemaligen Forschungszentrum, entsteht aktuell ein neues Atom-Forschungslabor. Schnell kam Kritik auf: Kernforschung, wo Deutschland doch grade aus der Kernenergie aussteigt? Und wie sieht es aus mit der Sicherheit? Im neuen Labor nämlich (…)