Abfalltermine kommen per Post

01 / 12 / 2013 / 15:07

Kreis Karlsruhe (mm) Die neuen Abfuhrkalender für das Jahr 2014 des Abfallwirtschaftsbetriebs werden ab dem 4. Dezember an alle Privathaushalte per Post verschickt. 

Darin sind alle Termine zu finden, an denen die Restmüll- und Wertstofftonnen geleert werden. Auch Terminverschiebungen sind im Kalender enthalten. Der Abfallwirtschaftsbetrieb empfiehlt, besonders auf die Verschiebungen an Feiertagen und am Jahreswechsel zu achten. Außerdem enthält der Abfuhrkalender neben Terminen der Schadstoffsammlungen noch Informationen, zum Beispiel zur  Sperrmüllabfuhr.

Bis spätestens Ende Dezember sollte jeder Haushalt einen Kalender erhalten haben. Wer bis dahin noch keinen bekommen hat, kann sich selbst ein Exemplar bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung besorgen, kostenfrei eines beim Abfallwirtschaftsbetrieb anfordern oder sich auf der Internetseite www.awb-landkreis-karlsruhe.de informieren.

Weitere Artikel

"Dreck-weg-Wochen" in Karlsruhe knacken Rekord

Panorama
14 / 05 / 2019 / 19:42

Karlsruhe (pm/et) 13.629 fleißige Helfer engagierten sich bei den 13. Karlsruher "Dreck-weg-Wochen". Damit so viele wie noch nie. Das teilt die Stadt Karlsruhe heute mit. Vom 11. März bis zum 30 April sammelten freiwillige Helfer von Kindergärten, Schule, Vereine oder (…)

Karlsruhe geht mit Unterdruck gegen Schmierfinken vor

Panorama
09 / 05 / 2019 / 18:06

Karlsruhe (da) Er sieht aus, wie ein Staubsauger: der neue Tornado. Es ist ein Unterdruckreiniger, der die Stadt von ihren Graffitis befreien soll. Denn in der Fächerstadt gibt es immer mehr Farbschmierereien an den Wänden. An Laternenmasten oder Stromkästen werden (…)

Um herumliegenden Müll zu vermeiden: Neue Abfallhaie am Hauptbahnhof

Panorama
14 / 04 / 2019 / 10:58

Karlsruhe (pm/cl) Vor dem Karlsruher Hauptbahnhof testen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und das städtische Amt für Abfallwirtschaft (AfA) ein neues Mülleimersystem. Vier Wochen wird der so genannte Solar-Presshai auf dem Bahnhofsvorplatz getestet. Um herumliegenden Müll zu vermeiden, wollen die Verkehrsbetriebe (…)