KSC

Alois Schwartz bleibt Cheftrainer des Karlsruher SC

26 / 07 / 2019 / 12:29

Karlsruhe (da) Alois Schwartz bleibt Cheftrainer des Karlsruher SC. Wie der Verein heute auf einer Pressekonferenz bekannt gab, verlängerte der 52-Jährige seinen Vertrag im Wildpark. Der neue Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2021.

„Alois Schwartz hat in den letzten beiden Jahren hervorragende Arbeit geleistet, so dass es uns sehr wichtig war, unseren Weg auch in Zukunft weiter gemeinsam zu gehen. Nach dem Wiederaufstieg und den Entscheidungen zum Stadionneubau sowie zur Ausgliederung stellen wir so im sportlichen Bereich die nächste Weiche für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des KSC“, äußerten sich KSC-Präsidium um Ingo Wellenreuther und Sportdirektor Oliver Kreuzer gemeinsam.

„Ich arbeite sehr gerne hier in Karlsruhe und habe großen Spaß an der Arbeit mit der Mannschaft, dem Trainerteam und allen Verantwortlichen“, sagte Alois Schwartz im Rahmen der Jahrespressekonferenz. Im September 2017 übernahm Cheftrainer Alois Schwartz die Verantwortung an der Seitenlinie beim Karlsruher SC und führte die Blau-Weißen in diesem Jahr zurück in die 2. Fußball-Bundesliga. Mit durchschnittlich 1,92 Punkten pro Partie ist der 52-Jährige aktuell auf dem Papier der erfolgreichste KSC-Trainer der Vereinsgeschichte.

Weitere Artikel

Karlsruher Teams am Wochenende gefragt

Sport
21 / 02 / 2020 / 15:57

Karlsruhe (lp) Der Karlsruher SC muss nach dem Last-Minute Unentschieden gegen Osnabrück am Sonntag zum aktuell Tabellenelften aus Sandhausen. Der ASV Grünwettersbach empfängt beim letzten Heimspiel der laufenden Saison den Tabellennachbarn aus Fulda und die Baden Volleys treffen im Duell (…)

Baden TV Aktuell - Montag

Baden TV Aktuell
17 / 02 / 2020 / 19:00

Region (red) Die Nachrichten des Tages mit Amin Mir Falah und unter anderem diesen Themen: Südumfahrung Hagsfeld: Entlastungsstraße bekommt Gegenwind, Vandalismus am Bruchsaler Schloss, schwerer Unfall auf A5 bei Rastatt fordert fünf Verletzte.

KSC gegen Osnabrück unter Zugzwang

KSC
14 / 02 / 2020 / 16:59

Karlsruhe (mcs) Vergangene Woche war die Hoffnung nach 45 Minuten Spielzeit im Hamburger Volksparkstadion groß. Mit einem 0:0 ging die Mannschaft des KSC in Halbzeitpause. Am Ende aber erneute Ernüchterung. Lukas Hinterseer schockte die Karlsruher nach der Pause 2 mal. (…)