Wirtschaft

Baden-Airpark nicht von Ryanair-Streik betroffen

11 / 09 / 2018 / 19:14

Rheinmünster (ms) Der Baden-Airpark ist wohl nicht von dem für Mittwoch angekündigten Pilotenstreik bei Ryanair betroffen. Das teilt eine Sprecherin des Baden-Airparks auf Baden TV-Nachfrage mit. Die Vereinigung Cockpit hatte alle Piloten für den morgigen Mittwoch zu einem 24-Stunden-Streik aufgerufen. 

„Trotz des deutlichen Zeichens durch den Streik Anfang August, herrscht immer noch Stillstand am Tariftisch. Wir erwarten endlich Lösungen.“, so Ingolf Schumacher, Vorsitzender Tarifpolitik der Vereinigung Cockpit. Im Zeitraum von Mittwochnacht bis Donnerstagnacht ruft die Vereinigung Cockpit (VC) die Piloten bei Ryanair zum Streik auf. Davon soll der Baden-Airpark allerdings nicht betroffen sein: “Die Flüge am Mittwoch sollen wie geplant stattfinden. Kurzfristige Änderungen werden auf unserer Homepage bekannt gegeben”, so eine Sprecherin gegenüber Baden TV.

Weitere Artikel

Nach Warnstreiks 2016: Schadensersatzklage gegen ver.di abgewiesen

Wirtschaft
20 / 02 / 2019 / 15:57

Pforzheim (pm/vg) Die Schadensersatzklage der Stadtverkehr Pforzheim GmbH (SVP) gegen die Gewerkschaft ver.di wurde heute in zweite Instanz durch das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg abgewiesen. Das geht aus einem ver.di-Bericht hervor. Bei der Klage ging es um die Streiks im öffentlichen Personennahverkehr (…)

Auch in Karlsruhe streiken die Lehrer

Politik
19 / 02 / 2019 / 10:06

Karlsruhe (pm/ij) In Karlsruhe, Baden-Baden, Rastatt sowie in den umliegenden Landkreisen dürfen sich Schüler heute auf freie Stunden freuen. In Mittelbaden streiken heute über 450 tarifbeschäftigte Lehrer. Zum Streik aufgerufen hat die Bildungsgewerkschaft GEW. Die Streiks sollen die ganze Woche anhalten. (…)

Streiks an Schulen stehen bevor: Tausend Unterrichtsstunden könnten ausfallen

Wirtschaft
17 / 02 / 2019 / 17:31

Baden-Württemberg (pm/vg)  Im Rahmen der Tarifrunde 2019 kommt es laut Angaben der Gewerkschaft für Erzeihung und Wissenschaft (GEW) in Baden-Württemberg zu Warnstreiks an Schulen - tausend Unterrichtsstunden werden demnach ausfallen. Die Gewerkschaft fordert eine Gehaltserhöhung für rund 12.000 angestellte Lehrkräfte. (…)