Panorama

Bauarbeiten an Kombilösung gehen weiter

12 / 01 / 2018 / 16:39

Karlsruhe (pm/da) Nach der Weihnachtspause sind die Bauarbeiten an der Kombilösung in den letzten Tagen wieder angelaufen. Laut der Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (KASIG) haben Bauarbeiter die zwischen den Jahren gesicherten Baustellen in der ersten und der zweiten Januarwoche wieder geöffnet. Beim Teilprojekt Stadtbahntunnel sollen in diesem Jahr sämtliche Rohbauarbeiten fertig werden.

,,Deshalb wird mit Hochdruck an den Stationswänden, an Treppenaufgängen oder auch an den Verteilerebenen für die Fahrgäste gearbeitet“, so die KASIG. Außerdem soll das Mauerwerk für die Betriebsräume entstehen und Brüstungen betoniert werden. Die Arbeiten im nördlichen Teil der unterirdischen Haltestelle Ettlinger Tor liegen aktuell laut der Schieneninfrastrukturgesellschaft bauablaufbedingt zurück: Derzeit würden die Übergänge zwischen dem Tunnel und seinen Enden zum Marktplatz, bzw. zum Ettlinger Tor hin, vorbereitet, damit die Portale betoniert werden können. Auch Oberirdisch habe sich die Kombilösung Ziele gesetzt: In den nächsten Monaten sollen sämtliche ,,Andienöffnungen“ verschlossen werden. Durch sie wurde bisher Baumaterial von oben in die unterirdischen Haltestellen transportiert. So sollen laut KASIG die Engestellen auf dem Europaplatz, dem Marktplatz und dem Berliner Platz verschwinden. Die Anlieferung des Materials erfolge in Zukunft dann ausschließlich über die Rampen.

Kriegsstraße: Schalung für Tunnelwände entsteht

Beim Teilprojekt Kriegsstraße soll im Baufeld W2 zwischen der Lamm- und der Ritterstraße das Erdreich weiter ausgehoben werden; anschließend sollen die Arbeiten zur Herstellung der zweiten Ankerlage beginnen. Paralell dazu soll die Baugrube mit Spritzbeton verkleidet werden, damit der Baugrubenverbau als äußere Schalung für die Betonwände des Tunnelbauwerks dienen kann. Im Baufeld O1 werden laut KASIG die Arbeiten an der Weichgelsohle fortgesetzt, die die Baugrube nach unten gegen Grundwasser abdichten soll. Unter anderem werde in den Baufeldern W4 und O5 westlich und östlich der Kreuzung Ettlinger Tor die bestehende Überführung vollständig aufgeschüttet, damit die Autofahrbahnen und auch der Baustellenverkehr darüber geführt werden können

Weitere Artikel

Nachrichtenblock vom Freitag

Panorama
12 / 01 / 2018 / 17:03

Die Arbeiten am Rastatter Tunnel gehen weiter: Das und weitere Kurznachrichten vom Tag sehen Sie im Nachrichtenblock.

Betonpfropfen unter Rheintalbahn wird abgebaut

Panorama
12 / 01 / 2018 / 12:22

Rastatt (pm/da) Im Frühjahr sollen Bauarbeiter damit beginnen, den Betonpfropfen unter der Rheintalbahn abzubauen. Laut der Deutschen Bahn wird der Rückbau des Pfropfens in der östlichen Röhre aktuell vorbereitet. Der Tunnelabschnitt war im August mit Beton gefüllt worden, nachdem sich (…)

Tunnelhavarie: Keine strafrechtlichen Konsequenzen

Panorama
11 / 01 / 2018 / 14:36

Rastatt/Baden-Baden (pm/da) Die Tunnelhavarie bei Rasttat hat keine strafrechtlichen Konsequenzen. Eigenen Angaben zufolge stellte die Staatsanwaltschaft Baden-Baden das Verfahren gegen Verantwortliche der Deutschen Bahn (DB) ein. Es gebe keine ausreichenden Anhaltspunkte dafür, dass sie sich im Zusammenhang mit der Gleisabsenkung (…)

Kombilösung - Stadt Karlsruhe mit Zwischenstand

Panorama
06 / 01 / 2018 / 12:45

Karlsruhe (pm/vg) Die Stadt Karlsruhe blickt zu Beginn des Jahres noch einmal zurück auf das Projekt Kombilösung 2017. Mit dem Spatenstich im April begann das zweite große Teilprojekt: Der Umbau der Kriegsstraße. Dort errichtet die Kasig oberirdische Gleise und einen (…)