Die Kombilösung

Bauarbeiten an Kombilösung machen Weihnachtspause

22 / 12 / 2018 / 10:01

Karlsruhe (pm/da) Die Bauarbeiten an der Karlsruher Kombilösung pausieren über die Feiertage, sowohl der Innenausbau “unten” und der Tunnelbau” oben.

Die Kombilösung Karlsruhe hat im neunten Jahr der Bauarbeiten nach dem Spatenstich im Januar 2010 den Wechsel vom Rohbau des Stadtbahn- und Straßenbahntunnels zum Innenausbau vollzogen: In allen sieben neuen unterirdischen Haltestellen sind die Rohbauarbeiten abgesehen von kosmetischen Arbeiten beendet.

Der Innenausbau befindet sich in verschiedenen Stadien: Während am Durlacher Tor nicht nur die Haltestellenböden, sondern auch die Haltestellenwände schon einen großen Teil der Verkleidung mit hellem Betonwerkstein besitzen, sind es am Kronenplatz vorzugsweise die Haltestellenböden, während in der Lammstraße und in der Haltestelle Kongresszentrum an der Unterkonstruktion für die Verkleidung gearbeitet wird. Die Montage von elektrischen Leitungen, von Aufzügen und Fahrtreppen ist praktisch fast überall zu beobachten – aber eben ab heute bis zum 7. Januar nicht mehr, da die Arbeiter und Handwerker in die Weihnachts- und Winterpause gehen.

Zweiwöchige Unterbrechung

Nach der zweiwöchigen Unterbrechung beginnt im Januar bereits im östlichen Teil des Tunnels unter der Kaiserstraße der Gleisbau. Auf den Betonboden in den Haltestellen und Tunnelabschnitten wird zunächst eine Unterschottermatte (USM) aufgetragen, die die Übertragung von Körperschallwellen der durchfahrenden Bahnen auf den Tunnel- und Haltestellenbeton verhindert. Auf diese Matte wird Schotter aufgeschüttet und darauf dann die Gleise und Schwellen gelegt.

Weihnachts- und Winterpause ist auch beim Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen Gleistrasse oben und einem darunterliegenden Autotunnel angesagt, nachdem seit dem Spatenstich im April 2017 bereits zwei Tunnelabschnitte im Rohbau fertiggestellt sind.  Die Arbeiter haben die derzeit „aktiven“ einzelnen Baufelder in den vergangenen Tagen winterfest abgesichert und werden ab 2. Januar die mit dem Herstellen der Baugruben begonnene Tunnelbautätigkeit in den Baufeldern O 2 östlich und westlich des Mendelssohnplatzes und ab dem 7. Januar auch wieder im Baufeld W 3 zwischen Lammstraße und Ettlinger Tor fortsetzen. In den beiden Baufeldern O 3 und O 4 zwischen Adlerstraße und Ettlinger Tor wird ebenfalls ab dem 7. Januar  mit der Herstellung von in Schlitzwände eingestellten Spundwänden begonnen sowie die Herstellung der Bohrpfähle auf der nordwestlichen Seite fortgeführt.. Ebenfalls ab Januar vorbereitet wird der Tunnelbau im Baufeld W 1.2 zwischen Ritterstraße und Karlstor: Dort beginnen erste Arbeiten wie eine Kanal-Umlegung, die das Einrichten des Baufelds für den Tunnelbau überhaupt erst möglich machen.

 

Weitere Artikel

Einstimmig: Zukunft der Europahalle beschlossen

Politik
26 / 03 / 2019 / 18:22

Karlsruhe (ms/vg) Die Stadt Karlsruhe plant die Europahalle für rund 30 Millionen Euro zu sanieren. Dieser Beschlussvorlage hat der Gemeinderat heute Abend einstimmig zugestimmt. Wie früher sind also in Zukunft wieder Leichtathletik-Events und auch Erstliga-Basketball mit über 4.000 Besuchern möglich. Die (…)

Ein halbes Jahr Alkoholkonsumraum A^3

Panorama
26 / 03 / 2019 / 16:03

Karlsruhe (fah) Seit etwas mehr als einem halben Jahr gibt es ihn nun schon, den Alkoholkonsumraum A^3 am Karlsruher Werderplatz. Er war ins Leben gerufen worden, um den Werderplatz als Alkoholkonsumort zu ersetzen und somit Anwohner und Besucher zu entlasten. (…)

Forschungsplattform "CELEST" geht an den Start

Panorama
26 / 03 / 2019 / 10:52

Karlsruhe/Ulm (pm/mw) Die größte deutsche Forschungsplattform in der elektrochemischen Energieforschung ist heute offiziell gestartet. Im Center for Electrochemical Energy Storage Ulm & Karlsruhe (CELEST) entwickeln Forschende verschiedener Disziplinen hochleistungsfähige und umweltfreundliche Energiespeicher. Gründer der Plattform sind das Karlsruher Institut für (…)