Betrügerischer Anwalt erleichtert 64-Jährigen um 20.000 Euro

20 / 11 / 2013 / 13:29

Wörth (pol) Auf den Drohbrief eines Anwalts aus der Türkei ist ein 64-jähriger Mann aus Wörth hereingefallen – das teilt die Polizei heute mit. Der Mann wurde per Post von einem türkischen Anwalt informiert, dass angeblich gegen ihn ein Strafverfahren laufe und er Geld an eine türkische Bank überweisen müsse. Über ein halbes Jahr hielten die Drohungen an, insgesamt wurde der 64-Jährige um 20.000 Euro erleichtert.

Besonders bei älteren Mitbürgern versuchen Betrüger mit sogenannten Schockanrufen immer wieder Geld zu erschleichen, so die Polizei. Mit gefälschten Anschreiben – zum Beispiel von ausländischen Gerichten – verunsichern die Betrüger ihre Opfer und bringen sie so dazu, ihnen Geld zu überweisen. Die Polizei warnt dringend davor, sich von solchen Anrufen verunsichern oder täuschen zu lassen. Unter www.polizei-beratung.de können Sie sich weiter über dieses Thema informieren.

Weitere Artikel

Stichverletzung im Rücken

Blaulicht
13 / 01 / 2020 / 15:16

Karlsruhe (lp) Polizeiangaben zu Folge wurde ein 29-jähriger Mann mit einer Stichverletzung im Rücken in der Nacht zum Sonntag in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen in dem Vorfall übernommen und ist auf der Suche nach Zeugen. (…)

Mindestens zwölf Autos bei Rintheim aufgebrochen

Blaulicht
10 / 01 / 2020 / 15:52

Karlsruhe (pol/snt) Ein bislang unbekannter Täter hat im Karlsruher Stadtteil Rintheim zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen in der Heilbronner Straße mehrere Autos aufgebrochen und Wertgegenstände aus diesen geklaut. Nach Angaben der Polizei hat er mit einem Gegenstand die Seitenscheiben von mindestens zwölf (…)

Zahlreiche Fälle in der Region: Falsche Polizeibeamte am Telefon

Blaulicht
09 / 01 / 2020 / 12:02

Karlsruhe (lp/pol) Bislang unbekannte Täter sollen sich telefonisch bei mehreren, größtenteils älteren Menschen aus Karlsruhe, Ettlingen und Pforzheim gemeldet haben. Laut Polizeiangaben sind mindestens 39 Anrufe am gestrigen Mittwoch angezeigt worden. Der Trick des "falschen Polizeibeamten" ist seit mehreren Jahren (…)