KSC

Bis 2022: Marvin Pourié verlängert beim KSC

31 / 07 / 2019 / 16:49

Karlsruhe (pm/da) Angreifer Marvin Pourié hat seinen Vertrag beim Karlsruher SC bis 2022 verlängert. Das teilte der Verein soeben mit. Mit 22 Toren trug Marvin Pourié zum Aufstieg des Karlsruher SC in die 2. Fußball-Bundesliga bei.

Seit Januar 2018 schnürt der 28-jährige Torjäger seine Fußballschuhe für die Blau-Weißen und hat nach elf Vereinen in elf Jahren beim KSC nach Angaben des Vereins in den letzten eineinhalb Jahren seine sportliche wie private Heimat gefunden. Der Angreifer, der auch am 1. Spieltag der neuen Zweitligasaison direkt wieder einen Treffer besorgte, bindet sich deshalb weiter langfristig an den Verein: Im Wildpark unterschrieb Pourié einen neuen Dreijahresvertrag bis 2022.

„Ich fühle mich beim KSC und hier in der Region sehr wohl. Es freut mich sehr, dass ich weiter für den Verein auf Torejagd gehen kann“, so Marvin Pourié nach der Vertragsverlängerung.
„Wir sind sehr zufrieden mit Marvins Leistungen und schauen ebenso mit Vorfreude auf das, was noch kommt. Das Bekenntnis für drei weitere Jahre beim KSC ist ein starkes Signal“, so Sportdirektor Oliver Kreuzer.

Weitere Artikel

Baden TV Aktuell - Montag

Baden TV Aktuell
24 / 02 / 2020 / 19:05

Region (red) Die Nachrichten des Tages mit Amin Mir Falah und unter anderem diesen Themen: Pforzheim nach Gedenktag, Rosenmontagsumzug Ettlingen und KSC nach Sandhausen.

Karlsruher Teams am Wochenende gefragt

Sport
21 / 02 / 2020 / 15:57

Karlsruhe (lp) Der Karlsruher SC muss nach dem Last-Minute Unentschieden gegen Osnabrück am Sonntag zum aktuell Tabellenelften aus Sandhausen. Der ASV Grünwettersbach empfängt beim letzten Heimspiel der laufenden Saison den Tabellennachbarn aus Fulda und die Baden Volleys treffen im Duell (…)

Baden TV Aktuell - Donnerstag

Baden TV Aktuell
20 / 02 / 2020 / 18:51

Region (red) Die Nachrichten des Tages mit Andreas Eisinger und unter anderem diesem Thema: Die Grünen stehen bei der nächsten Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe hinter dem amtierenden OB Frank Mentrup