Blaulicht

Bruchsal: 65-Jähriger bewahrt Leiche seiner Mutter mehrere Jahre in Wohnung auf

19 / 06 / 2020 / 11:52

Bruchsal (pol/ms) Ein 65-Jähriger soll den Leichnam seiner Mutter über mehrere Jahre in seiner Bruchsaler Wohnung aufbewahrt haben. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft Karlsruhe heute mit. Die Tote wurde am Montagabend aufgefunden. Ermittlungen zur Todesursache und den genauen Hintergründen dauern an. Auch ein möglicher Rentenbetrug steht im Fokus der Staatsanwaltschaft.

Am Montag wurde die Polizei darüber informiert, dass die Frau von der Nachbarschaft seit längerem nicht mehr gesehen worden war. Am Montagabend fuhr daraufhin eine Streife zum Wohnhaus in einem Bruchsaler Ortsteil. Der 65-Jährige verwickelte sich zunächst in Widersprüche und führte die Beamten dann zur Leiche seiner wohl 89 Jahre alt geworden Mutter ins Schlafzimmer. Seinen Angaben zufolge sei seine Mutter im August 2015 verstorben. Da er kein eigenes Einkommen habe, hätte er von den Rentenzahlungen gelebt.

Todesursache unklar

Nach dem Ergebnis der von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Obduktion ist der vom Sohn angegebene Todeszeitpunkt mit dem Zustand des Leichnams vereinbar. Die Todesursache konnte die Staatsanwaltschaft aufgrund des lange zurückliegenden Todeseintritts noch nicht klären. Die Ermittlungen – auch zum Verdacht des Betruges im Hinblick auf die Rentenzahlungen – dauern an.

Weitere Artikel

Baden TV Aktuell - Montag

Baden TV Aktuell
03 / 08 / 2020 / 19:09

Region (red) Die Nachrichten des Tages mit Andreas Eisinger und unter anderem diesen Themen: Vorfall Waghäusel, unbegleitete minderjährige Ausländer und "Digital Dream" im Kurhaus Baden-Baden.

Baden TV Aktuell - Freitag

Baden TV Aktuell
31 / 07 / 2020 / 19:40

Die Nachrichtend des Tages mit Amin Mir Falah und unter anderem diesen Themen: Siegmund-Schultze neuer Präsident des Karlsruher SC, Ferienprogramm in Karlsruhe startet am Montag, Ettlinger Kultur-Garage zieht Zwischenbilanz.

Trotz Corona: Ferienprogramm in Karlsruhe startet am Montag

Panorama
31 / 07 / 2020 / 19:14

Karlsruhe (ms) Es ist vor allem die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, die besonders stark unter der Corona-Pandemie leidet. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Universitätsklinikums Hamburg. Der Umfrage zufolge fühlen sich über 70 Prozent der befragten (…)