Politik
Bild: Symbolbild; Defence-Imagery; Pixabay

Bundeswehr will Materiallager in Huchenfeld reaktivieren

15 / 01 / 2019 / 17:42

Pforzheim (pm/laho) Acht stillgelegte Lagereinrichtungen möchte die Bundeswehr schrittweise wieder in Betrieb nehmen. Darunter auch das Materiallager in Pforzheim-Huchenfeld, so Verteidigungsministerin von der Leyen. Grund dafür ist das stetige Anstieg der Bundeswehr. Denn nach fast zweieinhalb Jahren des Schrumpfens, wächst diese wieder.  Laut SWR sollte das Materiallager im Huchenfelder Wald Ende vergangenen Jahres komplett aufgelöst werden. Leergeräumt sei es schon länger. Die Stadt Pforzheim begrüße die Entscheidung, das Depot wiederzubeleben. Damit sei auch die Schaffung von Arbeitsplätzen verbunden, heißt es weiter. Auf dem Gelände waren in der Vergangenheit etwa 60 Bundeswehr-Mitarbeiter beschäftigt. Die Inbetriebnahme soll sukzessive im Zeitraum 2020 bis 2031 erfolgen.

Neben Pforzheim-Huchenfeld sollen in Baden-Württemberg auch das Munitionsdepot Altheim (Standort Walldürn) und das Materiallager in Hardheim wiederbelebt werden.

Weitere Artikel

Da oder nicht da?

Panorama
19 / 05 / 2020 / 18:55

Pforzheim (msc) Für die einen ist es Kunst – für die anderen reine Schmiererei: Graffitis. Und genau die sorgen in Pforzheim aktuell für reichlich Gesprächsstoff – genauer gesagt geht es in der Diskussion dabei um das Anti-Graffiti-Mobil , ein Projekt der (…)

Coronavirus erreicht drei Pflegeeinrichtungen in Pforzheim

Corona
14 / 04 / 2020 / 19:00

Pforzheim (pm/msc) In drei Pflege-Einrichtungen in Pforzheim wurde das Corona-Virus nachgewiesen. Wie die Stadt in einer Pressemitteilung am Abend bekanntgibt, handelt es sich dabei um das Erich-Bähner Haus, die Einrichtung am Kappelhof und um die Lebenshilfe in der Gablonzer Straße. (…)

Pforzheim schließt alle Bäder

Panorama
14 / 03 / 2020 / 11:00

Pforzheim (pm/mcs) Die Stadt Pforzheim schließt ab heute, den 14. März 2020 alle Bäder vorsorglich. Auch die Stadt Pforzheim zieht nun nach und schließt im Zuge der Corona- Krise alle Bäder auf unbestimmte Zeit. Der Hauptgrund: Ein weiterer Corona-Fall ist im (…)