Sport

Caroline Schröder verliert Kampf

17 / 10 / 2015 / 19:17

Die Karlsruher Boxerin Caroline Schröder hat im zehnten Profikampf ihre zweite Niederlage kassiert. Gegen die Schweizer Aniya Seki verlor sie nach punkten. Der Kampf fand im Vorprogramm von Vincent Feigenbutz statt.

Es war die bisher schwerste Aufgabe für die boxende Bundespolizistin Schröder. Aniya Seki ist deutlich erfahrener, (32 Kämpfe) und amtierende Weltmeisterin der WIBF im Bantamgewicht. Schröder war im vergangenen Jahr Weltmeisterin eine Gewichtsklasse höher geworden.
Schröder zeigte keinen Respekt vor ihrer Gegnerin, konnte in den ersten Runden einige Treffer setzen. Aniya Seki fand immer wieder mit Geraden ihr Ziel, Schröder versuchte im Infight zu kontern, kam aber nur selten durch.
Nie zuvor in ihrer Karriere hatte Caroline Schröder so lange im Ring gestanden. De Kampf war auf 10 Runden angesetzt. In den bisherigen Fights hatte Schröder maximal fünf Runden gebraucht um zu gewinnen. Je länger das Duell dauerte, desto mehr konnte Seki ihre Überlegenheit ausspielen. In der achten Runde schwoll Schröders rechte Augenbraue an, nach einem unbeabsichtigten Kopfstoß von Seki. Schröder biss sich weiter durch, gab in der letzten Runde noch mal alles – wissend, dass ihr nur ein K.O. noch den Sieg bringen konnte. Am Ende reichte es nicht – der Kampf ging nach Punkten klar an die Schweizerin, die damit Weltmeisterin im Bantamgewicht bleibt.

Weitere Artikel