Wirtschaft

Diakonie Baden kämpft für Tarifvertrag

13 / 04 / 2018 / 10:02

Karlsruhe (pm/da) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie Baden kämpfen heute in Karlsruhe für einen Tarifvertrag. ,,Die Synodalen und Entscheider sollen mitbekommen, was den Beschäftigten wichtig ist: Tarifvertrag, Gewerkschaft und Kirche – das geht zusammen und ist zeitgemäß”, sagte Silke Hansen von ver.di Baden-Württemberg. Mit ihrer Aktion heute von 11-13 Uhr wollen die Anwesenden der Landessynode der Evangelischen Landeskirche ihre Forderungen für die kommende Frühjahrstagung mit auf den Weg geben.

Auf der Tagung vom 17. bis zum 21. April in Bad Herrenalb entscheidet die Landessynode unter anderem über das zukünftige Arbeitsrecht. Im Vorfeld wollen die Diakoniemitarbeiter heute in Karlsruhe eine Menschenmauer auf dem Marktplatz aufstellen, die in DIN-A2 den Slogan der Tarifbewegung, ,,Tarifvertrag… jetzt!” aufblättern. Anschließend will ver.di Luftballons des Netzwerkes ver.diakonie Baden steigen lassen und es soll Ansprachen von kirchlichen Vertretern, des Netzwerks und ver.di geben.

Beschäftigte wollen Tarifverträge und Mitbestimmung

Nach Angaben von ver.di erwarten die Beschäftigten eine Öffnung für Tarifverträge in der Diakonie. ,,Sie sehen nicht ein, warum sie zwar dem Kostendruck und der Arbeitsverdichtung in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft ausgesetzt sein sollen, aber ihnen ganz normale Tarifverhandlungen für gute Tarifverträge und volle Mitbestimmung im kirchlichen Arbeitsrecht verwehrt bleiben sollen”, so ver.di. Entgegen der Forderung nach einem Tarifvertrag will die Landeskirche laut der Gewerkschaft den kirchlichen Sonderweg mit mehr Transparenz ,,ertüchtigen”. Ver.di:  ,,Einige Arbeitgeber in der Unternehmensdiakonie wollen Tarifverträge verhindern und ihren bisherigen Vorteil daraus bewahren.” Die aus gewählten und berufenen Mitgliedern der Landeskirche bestehende Landessynode will nun auf ihrer Frühjahrstagung entscheiden, wie zukünftig die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in Kirche und Diakonie in Baden geregelt werden. Eine Entscheidung wird am 20. April im Haus der Kirche in Bad Herrenalb erwartet.

Bild: ver.di Baden-Württemberg

Weitere Artikel

Pause vom Alltag: Woche der Stille in Karlsruhe

Panorama
19 / 10 / 2018 / 18:21

Karlsruhe (ks) Smartphones regieren den Alltag. Inzwischen ist so gut wie jeder ständig zu erreichen. Praktisch - aber auch stressig. Im Alltag fehlt dehalb oft die Zeit und Gelegenheit, eine Pause einzulegen und sich auf sich selbst zu besinnen. In (…)

Ressourceneffizienz gefragt

Wirtschaft
18 / 10 / 2018 / 13:06

Karlsruhe (red) Rund 800 Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik treffen sich seit gestern in den Hallen der Messe Karlsruhe zur mittlerweile siebten Auflage des Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongresses, um sich zwei Tage lang über Entwicklungen, Ideen und Problemlösungen in jenen (…)

Tag der offenen Moschee auch in Karlsruhe

Panorama
03 / 10 / 2018 / 14:05

Karlsruhe (pm/ms) Am Tag der Deutschen Einheit öffnen Moscheen seit über 20 Jahren ihre Türen für Besucher - auch in Karlsruhe. Unter dem Motto "Religiosität - individuell, natürlich, normal" können Interessierte den Islam und die muslimische Kultur kennenlernen.  Über 1.000 (…)

Pforzheim: Bewerbung um Kulturhauptstadt erneut vor dem Aus

Politik
01 / 10 / 2018 / 19:43

Pforzheim (pm/da) Eine mögliche Bewerbung Pforzheims als Europäische Kulturhauptstadt 2025 droht erneut an der Finanzierung zu scheitern. Wie die Goldstadt heute mitteilte, dürfen Sponsorenmittel nur eine Ergänzung zum öffentlichen Finanzierungsanteil sein, nicht aber ein Ersatz dafür. Darüber habe der Vorsitzende (…)