Erfolgreiche Wochen für die Rheinbrüder aus Karlsruhe

09 / 10 / 2018 / 16:42

Karlsruhe. (laho) Erfolgreiche Wochen liegen hinter den Rheinbrüdern aus Karlsruhe. Vom 15. bis zum 17. September zeigten die Athleten Gesine Ragwitz und Nicola Höninger der Rheinbrüder Karlsruhe bei den Olympic Hope Games in Polen eine gute Leistung.  Für beide war es der erste Einsatz für die Nationalmannschaft. Gleich im Anschluss nahmen sie an den Baden-Württembergischen Schüler- und Jugendmeisterschaften in Karlsruhe teil. Auch hier hätte der Wettkampf nicht besser laufen können.

Weitere Artikel

Kanumagazin 10: Rheinbrüder Meisterfeier nach erfolgreicher Saison

Sport
21 / 11 / 2018 / 17:01

Karlsruhe (ame) Die Rheinbrüder Karlsruhe blicken auf eine absolut erfolgreiche Saison zurück. 1x WM-Bronze, 1x EM-Silber, 1x Silber bei der Junioren WM. 2x Gold und 1x Silber bei den Olympic Hope Games. Jeden Podestplatz bei der Studierenden WM und drei (…)

Kanumagazin 9: Rheinbrüder holen Bronze bei WM in Montemor

Sport
19 / 09 / 2018 / 14:57

Karlsruhe/Monetmor (ng) Die Rheinbrüder Karlsruhe haben einen erfolgreichen Sommer hinter sich. Sowohl von der Weltmeisterschaft als auch von der Deutschen Meisterschaft konnten sie Medaillen mit nach Karlsruhe bringen. Für zwei der Kanuten war es eine Premiere.

"Rheinschwestern" landen bei Kanu-WM auf Spitzenrängen

Sport
05 / 08 / 2017 / 15:54

Karlsruhe/Pitesti (pm/ms) Bei den Junioren- und U23-Weltmeisterschaften in Pitesti (Rumänien) haben drei Kanutinnen der Rheinbrüder Karlsruhe eine Top-Platzierung erreicht. Wie die Stadt mitteilte, errang Carola Schmidt im Einerkajak über 1000 Meter den zweiten Platz. Ebenfalls einen Vize-Titel holte Sarah Brüßler (…)

Kanutalente begeistern bei Weltmeisterschaft

Sport
01 / 08 / 2016 / 10:47

Karlsruhe (pb) Bei der U23-Kanuweltmeisterschaft in Minsk am vergangenen Wochenende waren drei Rheinbrüder aus Karlsruhe am Start und das sehr erfolgreich. Die Medaillensammlung im Rheinhafen wurde um eine Silbermedaille erweitert. Mit Jan Bechtold, im Viererkanu über 1000 Meter, Katinka Hofmann, (…)