Eye-Tracking: DHBW untersucht Werbung mit prominenten Fußballern

26 / 06 / 2018 / 17:50

Karlsruhe (vg) Jürgen Klopp, Thomas Müller, Manuel Neuer, sogar die ganze Mannschaft des FC Bayern München – sie alle sind regelmäßig im Fernsehen präsent. Nicht nur beim Fußballspielen auf dem Rasen, sondern in zahlreichen Werbespots. Ob im Fernsehen, online oder auf Plakaten: Für die Unternehmen ist es wichtig zu wissen, ob und wie ihre Werbung ankommt. An der Dualen Hochschule in Karlsruhe forscht man aktuell genau an diesem Thema. Dort wird gemessen, wie erfolgreich die Werbung mit einem prominenten Fußballer sein kann – oder eben auch nicht. Vanessa Graf und Luisa Vadasi waren im Testlabor dabei.

Weitere Artikel

Kanumagazin 9: Rheinbrüder holen Bronze bei WM in Montemor

Sport
19 / 09 / 2018 / 14:57

Karlsruhe/Monetmor (ng) Die Rheinbrüder Karlsruhe haben einen erfolgreichen Sommer hinter sich. Sowohl von der Weltmeisterschaft als auch von der Deutschen Meisterschaft konnten sie Medaillen mit nach Karlsruhe bringen. Für zwei der Kanuten war es eine Premiere.

Schwarzwald-Tourismus boomt dank Marketingmaßnahmen

Panorama
24 / 08 / 2018 / 18:59

Bad Wildbad (ae) Es ist Ferienzeit. Nicht nur die südlichen Länder sind im Trend. Auch direkt vor unserer Haustüre machen die Menschen gerne Urlaub. Ein beliebtes Urlaubsziel. Der Schwarzwald. Dieser lockt viele Besucher an. Die Region verzeichnet auch dieses Jahr (…)

Historische Pleite: Deutschland scheidet in WM-Vorrunde aus

Sport
28 / 06 / 2018 / 16:44

Karlsruhe (ms) Es ist so ein bisschen der Fluch des Weltmeisters. Frankreich, Italien, Spanien - alles große Fußballnationen, alle haben eins gemeinsam: Direkt nach dem Weltmeistertitel flogen die Mannschaften bei der anschließenden WM in der Vorrunde raus. Auch Deutschland reihte (…)

Baden TV Aktuell - Montag

Baden TV Aktuell
26 / 06 / 2018 / 11:26

Region (red) Die Nachrichten vom Tag aus der Region heute unter anderem mit diesen Themen: Die Diskussionen um die Südumfahrung bei Hagsfeld halten an; Im Zuge der A5 Sanierung übt eine Tankstellenbetreiberin Kritik am Regierungspräsidium und große Katastrophenschutzübung am Wochenende.