Blaulicht

Fünfstelligen Betrag erbeutet: Seniorin Opfer von falschen Polizeibeamten

14 / 02 / 2019 / 20:06

Durmersheim (pol/vg) Am Montag und Dienstag haben falsche Polizeibeamte die Hilflosigkeit einer 70-jährigen Frau gnadenlos ausgenutzt und sie um einen stattlichen Betrag im fünfstelligen Bereich betrogen. Das berichtet die Polizei heute.

Die Seniorin hat sich erst am Mittwochmorgen an die Polizei gewandt und geschildert, dass sie in unzähligen Telefonaten zur Übergabe von mehreren Tausend Euro gedrängt wurde. Die Unbekannten bedienten sich hierbei der aktuell gängigen Masche, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und nun das Bargeld und Wertgegenstände der Angerufenen in Sicherheit gebracht werden müsse.

Durch die geschickte Wortführung des vermeintlichen Kriminalbeamten ließ sich die nun Betrogene unter Druck setzen und letztlich dazu überreden, den Gaunern das Geld an der Haustür zu übergeben. Im gegenwärtigen Fall ist es nach bisherigen Erkenntnissen zu zwei Geldübergaben gekommen, so die Polizei weiter. Die Beamten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät dazu, misstrauisch zu sein und sich nicht unter Druck setzen zu lassen.  Die “echte” Polizei fordere niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände. Die angezeigte Nummer soll man auf keinen Fall zurückrufen – stattdessen beim Notruf 110 nachfragen.

Weitere Artikel

Marxzell: Rentner entsorgt Hose und 8.000 Euro im Altkleidercontainer

Blaulicht
20 / 02 / 2020 / 16:40

Marxzell (pol/ms) In Marxzell ist einem Rentner am Mittwochmorgen ein kurioses Missgeschick unterlaufen. Wie die Polizei mitteilte, entsorgte der 76-Jährige versehentlich 8.000 Euro in einem dortigen Altkleidercontainer. Das Geld hatte der Mann zum Schutz vor Einbrechern unter einer alten Hose (…)

Vandalismus am Bruchsaler Schloss

Panorama
17 / 02 / 2020 / 16:29

Bruchsal (lp) In den vergangenen Wochen sammelten sich über 20 Graffiti-Schmierereien an der Fassade des Bruchsaler Schlosses. Was anfangs noch als sehr ?ärgerlichen Scherz? aufgenommen wurde ist inzwischen ein richtiges Problem für die Schlossverwaltung. Die Kosten für eine mögliche Restaurierung (…)