Für Betriebsrat gekämpft und dann gekündigt: Unternehmen IMO entlässt mehrere Mitarbeiter

05 / 06 / 2019 / 17:03

Königsbach-Stein (ame) Arbeiten in einem Betrieb mindestens fünf ständig Wahlberechtigte, kann ein Betriebsrat gewählt werden. Die Gesetzgebung hält das sogar für angebracht. Das Unternehmen IMO in Königsbach-Stein, mit seinen über 400 Mitarbeitern, hat bisher keinen Betriebsrat – eine Hand voll Beschäftigte wollten das ändern. Doch dann die Kündigung, wohl aus wirtschaftlichen Gründen. Die Betroffenen allerdings sehen das anders. Geht es nach ihnen liegt der Grund der Kündigung eben genau bei dem Vorhaben einen Betriebsrat ins Leben zu rufen.

Weitere Artikel

Ehemalige IMO-Mitarbeiter kämpfen für Wiedereinstellung

Wirtschaft
05 / 07 / 2019 / 09:59

Pforzheim (pm/da) Die vor gut einem Monat gekündigten IMO-Mitarbeiter kämpfen heute vor dem Arbeitsgericht Pforzheim um ihre Stellen. Das meldete die IG Metall heute. Aus Sicht der Gewerkschaft hatte das Unternehmen die Mitarbeiter gekündigt, weil sie einen Betriebsrat gründen wollten. (…)

Brand bei Firma in Palmbach

Blaulicht
23 / 06 / 2019 / 23:34

Karlsruhe-Palmbach (pol/mw) In Palmbach kam es zum Brand eines Firmengebäudes, so die Polizei gegenüber Baden TV. Nach aktuellem Stand (23:30 Uhr) gibt es keine Verletzte. Der Brand ereignete sich in der Rudolf-Link-Straße in Palmbach. Aufgrund der Rauchentwicklung wurde den Anwohnern (…)

Baden TV Aktuell - Mittwoch

Baden TV Aktuell
05 / 06 / 2019 / 19:35

Region (red) Baden TV Aktuell mit Amin Mir Falah und diesen Themen: Flixbus-Unfall, Kündigungen bei IMO, Wetterumbruch am Donnerstag, Zeltival 2019, Unterstützung für Lastenräder in Karlsruhe.

Wahlergebnis Königsbach-Stein

Wahlergebnisse 2019
26 / 05 / 2019 / 20:51

vorläufiges Ergebnis / erste grobe Auszählung Gemeinderat (in Klammern das Ergebnis aus dem Jahr 2014): noch keine Daten   vorläufiges Ergebnis Europawahl (im Klammern das Ergebnis aus dem Jahr 2014): CDU 29,1 (37,2) SPD 13,8 (25,8) Grüne 20,8 (10,0) AfD (…)