KSC

Geldstrafe für den KSC?

07 / 11 / 2018 / 16:58

Karlsruhe (mw/ laho) Dem Karlsruher SC steht eventuell eine fünfstellige Geldstrafe bevor. Die Pyro-Show zum Abschied des Wildparkstadions soll wohl vom DFB-Sportgericht geahndet werden.

Nach Beendigung des Abschiedsspiels erklärte KSC-Stadionsprecher Martin Wacker, dass das Spiel beendet und die anstehende Show eine separate Veranstaltung sei. Veranstalter war der Verein „Supporters Karlsruhe 1986 e.V.“. Zu dieser wurde zwischen den „Supporters Karlsruhe 1986 e.V.“ und den Behörden Branddirektion, Polizei, Bauordnungsamt, Ordnungs- und Bürgeramt sowie dem städtischen Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark behördliches Einvernehmen hergestellt und alle erforderlichen Genehmigungen erteilt.

Im Vorfeld an das “Abschiedsspiel” informierte uns der 1.Vorsitzende der Supporters, Marco Fuchs:

“Hiermit bestätige ich […], dass die heutige Veranstaltung im direkten Anschluss an das Drittliga-Spiel KSC gegen Würzburg, eine Veranstaltung der Supporters Karlsruhe 1986 e.V., dem offiziellen Fandachverband, zur Verabschiedung des Wildparkstadions ist. Beginn vsl. gegen 16 Uhr. Das Ende ist spätestens auf 17 Uhr (eher früher) gesetzt.
Der Übergang zwischen dem Spiel und unserer Veranstaltung ist fließend. Geplant ist der Beginn, sobald alle offiziellen (Mannschaften und Schiedsrichter) das Spielfeld verlassen haben bzw. nach der Pressekonferenz. Im Stadion wird durch den Stadionsprecher auf den Beginn unserer Veranstaltung hingewiesen!”

Nun könnte dem KSC, laut DFB-Strafenkatalog, eine Strafe in Höhe von 63.000€ Euro drohen. Denn laut Aussage des DFB hat der DFB-Kontrollausschuss nach der Pyro-Show im Rahmen des Drittligaspiels zwischen dem Karlsruher Sportclub und den Würzburger Kickers ein Ermittlungsverfahren gegen den KSC eingeleitet. Im ersten Schritt wurde der Verein angeschrieben und um eine Stellungnahme zu den Vorgängen gebeten. Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahme wird der Kontrollausschuss über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden. Eine weitere Stellungnahme kann der DFB während des laufenden Ermittlungsverfahren nicht geben.

Bereits 2015 musste Rot-Weiß Erfurt eine Strafe in Höhe von 15.000€ zahlen, obwohl auch hier eine separate Veranstaltung angemeldet war. Im Falle Rot-Weiß Erfurt konnte zumindest eine Strafminderung in Höhe von 5.000€ erzielt werden, was den KSC erwartet wird derzeit ermittelt.

Weitere Artikel

Ausbau der Elefantenresidenz im Karlsruher Zoo weit fortgeschritten

Panorama
25 / 03 / 2019 / 11:14

Karlsruhe (fah) Vor fast einem Monat ist im Karlsruher Zoo der älteste Elefant Deutschlands, Rani, gestorben. Mit seinem Tod verlor der Zoo eines seiner Charaktertiere; ein Aushängeschild für die Elefantenresidenz. Dort wächst aktuell das neue Außengelände, sichtbar für die Besucher (…)

VBK verdichten Takt der Tramlinie 6 nach Rappenwört

Panorama
24 / 03 / 2019 / 18:09

Karlsruhe (pm/ame) Die Tramlinie 6 nach Rappenwört verkehrt ab Montag, 1. April, wieder nach ihrem Sommerfahrplan. Die Endstation in Rappenwört wird dann bis zum Ende der Herbstferien in einem dichteren 20-Minuten-Takt bedient. Zudem fahren die Bahnen die Altrheininsel im Stadtteil (…)

PSK Lions: Herzschlagfinale im Derby

Sport
23 / 03 / 2019 / 22:47

Karlsruhe (mw) Die PSK Lions haben gegen die MLP Academics Heidelberg mit 85:82 gewonnen. Damit verbleiben die Karlsruher auf einem Playoff-Platz. Das Baden-Württemberg-Derby der Pro A konnten die Lions in einer mitreißenden Schlussphase für sich entscheiden. Danach sah es zunächst (…)

KSC mit Remis gegen Hansa Rostock

KSC
23 / 03 / 2019 / 15:53

Karlsruhe (ame) Abpfiff im Wildparkstadion. Der Karlsruher SC kann sich gegen Hansa Rostock nicht durchsetzen. Endstand: 1:1 (1:0). Damit sichert sich die Mannschaft um Cheftrainer Alois Schwartz nur einen Punkt im Kampf um den Aufstieg in Liga 2. Mit 55 (…)