Historisches Gebetsbuch vor Rückkehr?

29 / 11 / 2018 / 19:09

Bad Herrenalb (ks) 103 Seiten und die Maße von einem Notizbuch: Besonders groß ist das Buch, das momentan in Bad Herrenalb ausgestellt wird nicht. Sein historischer und kultureller Wert umso größer. Es handelt sich um eine Reproduktion des über 500 Jahre alten Herrenalber Gebetsbuches. Die im Mittelalter angefertigte Auftragsarbeit gibt mit vielen handgeschrieben Texten und aufwändigen Bildern Aufschluss über eine längst vergangene Zeit. Das Werk soll künftig seinen festen Platz in Bad Herrenalb erhalten.

Weitere Artikel

Spendenaufruf: Nach Brand eines Mehrfamilienhauses in Malsch

Blaulicht
01 / 11 / 2018 / 07:57

Malsch (pm/vg) Die Gemeinde Malsch sammelt nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses am Dienstag nun Spenden für die Opfer. Sachspenden in Form von Kleidern und Schuhen für die Kinder werden gebraucht, genau wie Geldspenden.  In dem  dreistöckigen Mehrfamilienhaus wohnten 15 Menschen. Das (…)

Handgranaten-Raub: Möglicher Zusammenhang mit Tat in Bad Herrenalb

Blaulicht
25 / 10 / 2018 / 16:26

Dobel/ Bad Herrenalb (pol/lms) Der Raub in Dobel, bei dem zwei Täter Angestellte eines Supermarkts mit zwei Pistolen und einer Handgranate bedroht haben sollen, steht möglicherweise im Zusammenhang mit einem weiteren Überfall in Bad Herrenalb. Am 15.10. hatte dort ein (…)

Fund möglicher Tatwaffe

Blaulicht
22 / 10 / 2018 / 15:28

Bad Herrenalb (pol/lms) Im Fall eines getöteten Irakers in Bad Herrenalb wurde laut Angaben der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Karlsruhe die vermutliche Tatwaffe gefunden. Einer der beiden Tatverdächtigen hatte die Ermittler an den Fundort geführt.  Der 23-Jährige hatte den (…)

Judenfeindlichkeit besondere Gefahr für die Gesellschaft

Politik
22 / 10 / 2018 / 15:11

Bad Herrenalb (pm/lms) Der Antisemitismusbeauftragte für Baden-Württemberg, Michael Blume, hat auf der Herbsttagung der badischen Landessynode heute auf die aus seiner Sicht besondere Gefahr des Antisemitismus für die Gesellschaft aufmerksam gemacht.  Der Antisemitismus als pauschale Ablehnung von Juden und dem (…)