Unterhaltung

Insgesamt über 64.000 Besucher: Stadtwerke EISZEIT geht mit großer Abtauparty zu Ende

28 / 01 / 2019 / 16:26

Karlsruhe (pm/ame) Die Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss ist am Sonntag mit einer großen Abtauparty zu Ende gegangen. Insgesamt blickt der Veranstalter auf eine erfolgreiche Eiszeit-Saison zurück. Zwischen Weihnachten und Neujahr waren 11.300 Läufer auf dem Eis – eine Allzeit-Rekordwoche.

Das perfekte Winterwetter kam erst gegen Ende, trotzdem wagten sich auch in dieser Saison wieder über 64.000 Wintersportler auf Süddeutschlands größte Open-Air-Eislaufbahn auf dem Karlsruher Schlossplatz. Dabei machten Regen und die außergewöhnlich warme Witterung im Dezember es den EISZEIT-Betreibern in dieser Saison nicht gerade einfach. Doch dank vereinter Anstrengungen gelang es dem engagierten Team vor Ort, die Eisfläche – bis auf zwei witterungsbedingte Schließungstage – durchgängig geöffnet zu halten.

“Die Stadtwerke EISZEIT ist ein überregionales Aushängeschild Karlsruhes in der Wintersaison. Durch das beständig gute Angebot, das einzigartige Erlebnisse für Jung und Alt garantiert, hat sich die EISZEIT als beliebter Treffpunkt der Karlsruher und der vielen Gäste aus der Region fest etabliert und sorgt so dafür, dass der Schlossplatz auch im Winter lebendig und belebt bleibt”, so Martin Wacker, Geschäftsführer der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH. Das enorme Potenzial, das die Eisfläche der Stadtwerke EISZEIT bei passenden Wetterbedingungen hat, zeigte sich in der Woche zwischen den Jahren: Über 11.300 Eisläufer drehten zwischen Heiligabend und Silvester ihre Runden vor dem Karlsruher Schloss – so viele wie noch nie zuvor in der 16-jährigen Geschichte der Stadtwerke EISZEIT.

Neuerungen gab es auch im großen Rahmenprogramm: Erstmals luden die “EISZEIT Wintergames” zum winterlichen Vierkampf auf dem Eis, der zahlreiche große und kleine Teilnehmer fand. Anhaltender Beliebtheit erfreut sich der gesellige Wintersport Eisstockschießen, den Eissportler jeden Alters auch ganz ohne Schlittschuhe betreiben können. Die fünf Eisstockbahnen mit Blick auf die traumhafte Schloss-Kulisse waren durchgängig sehr gut gebucht und konnten das Ergebnis des Vorjahres noch einmal übertreffen. Auch die Eisstockturniere lockten zahlreiche Wettkämpfer aufs Eis.

Bereits vor der Eröffnung so gut wie ausgebucht waren die 32 angebotenen Eislaufkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene: 260 Teilnehmern verbesserten ihre Technik auf dem Eis und lernten den einen oder anderen Trick.

Weitere Artikel

Dorotheé Springmann will die erste KSC-Präsidentin werden

KSC
03 / 07 / 2020 / 16:16

Offenburg (lp) 4 Wochen noch bis zur Mitgliederversammlung des Karlsruher Sport Clubs. 5 Bewerbungen auf das durch den Rücktritt Wellenreuthers neu zu vergebene Präsidentenamt gibt es. 4 Kandidaten haben wir Ihnen in den vergangenen Wochen bereits vorgestellt. Das Bewerberfeld wird (…)

Geldautomat in die Luft gesprengt

Blaulicht
03 / 07 / 2020 / 14:04

Karlsruhe (pol/mw) Am Freitag gegen 5 Uhr haben bislang unbekannte Täter einen Bankautomat in die Luft gesprengt. Der Vorfall ereignete sich in einer Bankfiliale im Neureuter Bärenweg, die Höhe des entwedneten Bargelds ist bislang noch nicht bekannt. Ein lauter Knall (…)

Transferkarussell beim KSC: Fünf weitere Abgänge

KSC
03 / 07 / 2020 / 10:15

Karlsruhe (mw) Laut Informationen der "Bild" wechselt KSC-Torwart Benjamin Uphoff zur kommenden Saison zum SC Freiburg. Der Vertrag des 26-Jährigen lief zum 30.06.2020 aus - somit wechselt Uphoff ablösefrei zum neuen Arbeitgeber. Uphoff wechselte 2017 in den Wildpark. Beim KSC (…)