Panorama

Karlsruhe: Update zur Kombilösung

19 / 06 / 2020 / 09:55

Karlsruhe (pm/mw) Bis Anfang Juli soll am Karlstor ein Kanal verlegt werden, da dieser den Bauarbeiten im Weg liegt. Erst dann kann mit dem Ausbau des westlichen Abschnitts der Kriegstraße begonnen werden. Deshalb ist die Karlstraße zwischen Kriegsstraße und Mathystraße in Fahrtrichtung Süden für Pkws gesperrt.

Die Arbeiten am Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen oberirdischen Gleistrasse und einem darunter liegenden Autotunnel konzentrieren sich am Karlstor aktuell auf einen Kanal: Der liegt dem Baufortschritt im Weg und wird bis Anfang Juli verlegt. Erst dann können die Bauarbeiter in dem westlichsten Abschnitt der insgesamt 1,6 Kilometer langen Baustelle Kriegsstraße – dem Baufeld W 1 – an der entstehenden Baugrube unter der Kreuzung der Kriegsstraße mit der Karlstraße mit den Vorbereitungen für den Tunnelbau fortfahren. Die Karlstraße ist wegen des Kanalbaus zwischen Kriegsstraße und Mathystraße in Fahrtrichtung Süden für den Kfz-Verkehr gesperrt. Mit dem Auto können die Gebäude auf der Westseite der Karlstraße zwischen Gartenstraße und Mathystraße über eine Wendemöglichkeit über die derzeit nicht von Bahnen befahrenen Gleise in der Karlstraße südlich der Gartenstraße hinweg erreicht werden.

Im Baufeld W 3 zwischen Lammstraße und Ettlinger Tor entsteht eine unterirdische Zufahrt direkt aus dem Autotunnel heraus in das Parkhaus des Einkaufszentrums. Allerdings verlief bisher unter anderem eine Gas- und eine Wasserleitung entlang der Nordseite der Kriegsstraße, so dass zunächst diese Leitungen verlegt werden müssen, damit der kleine Quertunnel ins Einkaufszentrum gebaut werden kann. Erschwert werden die Arbeiten an der Gas- und der Wasserleitung durch eine alte bereits stillgelegte Fernwärmeleitung, die zunächst ausgebaut werden muss.

Vom Baufeld W 1 östlich des Karlstors bis einschließlich des Baufelds O 3 westlich vom Mendelssohnplatz wird am Tunnel gearbeitet: Die Tunnelsohle entsteht in Abschnitten, danach die Außen- und die Mittelwände. Zum Abschluss kommt bei diesem Verfahren des „offenen“ Tunnelbaus der Deckel auf die beiden Tunnelröhren, die jeweils eine Richtungsfahrbahn aufnehmen werden. In den Baufeldern W 2 und W 3 zwischen Ritterstraße und dem Einkaufszentrum am Ettlinger Tor sowie O 1 und O 2 östlich des Mendelssohnplatzes ist der Tunnelbau abgeschlossen: Hier steht der Rohbau bereits, die Arbeiter haben hier damit begonnen, den Tunnel für die spätere Nutzung auszustatten.

Östlich vom Mendelssohnplatz auf den Baufeldern O 1 und O 2 nimmt „oben“ die Ludwig-Erhard-Allee ihre endgültige Form an: In der südlichen Hälfte vor dem Einkaufszentrum entstehen Fahrbahnen für Autos, Rad- und Gehwege. Die Einmündung der Kapellenstraße in die Ludwig-Erhard-Allee wird ebenfalls mit den Verkehrsflächen für Autos, Radler und Fußgänger neu gebaut und: Hier entsteht auch die Verbindung zwischen den noch in der Kapellenstraße liegenden Straßenbahngleisen und jenen, die zwischen Mendelssohnplatz und Ludwig-Erhard-Allee neu verlegt werden. Bis Anfang August kann, unter anderem wegen der Gleisbauarbeiten, nicht aus der Ludwig-Erhard-Allee vom Mendelssohnplatz kommend links in die Kapellenstraße Richtung Durlacher Tor abgebogen werden und ebenfalls nicht möglich ist das Linkseinbiegen vom Durlacher Tor kommend aus der Kapellenstraße in die Ludwig-Erhard-Allee.

Weitere Artikel

Nachwuchstalente erhalten Profivertrag beim Karlsruher SC

KSC
04 / 08 / 2020 / 11:29

Karlsruhe (pm/lp) Nach David Trivunic haben mit Jannis Rabold und Marlon Dinger zwei weitere Talente aus dem eigenen KSC-Nachwuchs den Sprung in die Profimannschaft zur kommenden Saison geschafft. Nach dem Corona-Restart im Frühjahr haben die beiden Verteidiger bereits zum erweiterten (…)

Wacken in Karlsruhe

Kultur
03 / 08 / 2020 / 17:04

Karlsruhe (mw) Das größte Heavy Metal Festival der Welt findet üblicherweise zu dieser Zeit des Jahres in Norddeutschland statt. Wacken heißt nicht nur die Veranstaltung sondern auch der Ort an dem das Ganze stattfindet. 1990 fand das erste Wacken-Open Air (…)

KSC holt Innenverteidiger Bormuth

KSC
03 / 08 / 2020 / 16:08

Karlsruhe (mw) Der Karlsruher SC verpflichtet den 24-Jährigen Robin Bormuth. Der Inneverteidiger war zuletzt für den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf aktiv und absolvierte in der abgelaufenen Bundesligasaison drei Spiele. Der Vertrag läuft bis 2022. https://twitter.com/KarlsruherSC/status/1290286773377982465?s=20 Geschäftsführer Sport Oliver Kreuzer: „Mit Robin (…)

Präsidium des Karlsruher SC wieder vollständig

KSC
30 / 07 / 2020 / 20:57

Karlsruhe (mcs) Nach dem  Rücktritt von Ingo Wellenreuther haben die Mitglieder des Karlsruher SC am heutigen Abend  Holger Siegmund-Schultze in der außerordentlichen Mitgliederversammlung zum neuen Präsidenten gewählt. Der 52-Jährige wird nun vorerst bis  zum Ende der bereits begonnen Legislaturperiode 2022 (…)