Moritz Heidecker heißt Ettlingens designierter neuer Bürgermeister. Der 36-jährige, parteilose Jurist – aktuell Amtsleiter im Fachbereich Recht, Sicherheit und Ordnung der Stadt Bruchsal – ließ Amtsinhaber Thomas Fedrow (CDU) bei der am Mittwochabend eigens zur Bürgermeisterwahl einberufenen Gemeinderatssitzung in der Schlossgartenhalle deutlich hinter sich.

Am Sonntag haben die Brettener gewählt, doch einen klaren Sieger gab es nicht bei der Wahl um das Oberbürgermeisteramt. Damit wird ein zweiter Wahlgang notwendig.

Seit mittlerweile 100 Tagen sitzt Peter Boch im Chefsessel des Pforzheimer Rathauses. Im Gespräch mit Amin Mir Falah zieht der Christdemokrat eine erste Zwischenbilanz seiner noch jungen Amtszeit.

Martin Wolff, amtierender Oberbürgermeister von Bretten, steht am 12. November bei der Neuwahl drei Herausforderern gegenüber. Bereits am Freitag haben wir Aaron Treut vorgestellt. Heute kommen die beiden anderen Kandidaten, Andreas Leilinger und Heinz-Peter Schwertges zu Wort.

Am 15. November steht im Ettlinger Gemeinderat die Wahl des Bürgermeisters auf der Tagesordnung. Amtsinhaber Thomas Fedrow (CDU), der sich seit Monaten anhaltenden Mobbingvorwürfen ausgesetzt sieht, kandidiert für eine zweite Amtszeit. Den Posten als OB-Stellvertreter wollen ihm drei Mitkonkurrenten streitig machen. Wir stellen die Kandidaten vor.

Pforzheim, die Europäische Kulturhauptstadt 2025? Manch einer braucht viel Phantasie für diese Vorstellung – auch, weil die Goldstadt hoch verschuldet ist und jeden Euro umdrehen muss. Im Rathaus tritt man jetzt auf die Bremse.

Die Stadt Bruchsal hat gestern ihren Haushaltsplan 2018 vorgestellt. Im Vergleich zum Vorjahr 2017 könnte sich die Stadt im Gesamtergebnishaushalt um rund 1 Mio. Euro verbessern. Dennoch ist ein Zuwachs der Schulden zu erwarten.

Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein kam gestern zu seiner Tagung zusammen. EIn Punkt auf der Tagesordnung war die Erweiterung des Daimler-Werks in Rastatt. Diesen Plänen stimmten die Mitglieder zu. Ein anderer Antrag sorgte für Diskussionen – und dabei ging es um den Bau der zweiten Rheinbrücke.

In Karlsruhe ist ein Bündnis gegen neue Generationen von Atomreaktoren gegründet worden. Die Mitglieder wollen versuchen Licht in das Dunkel der weltweiten Forschung und Entwicklung neuer Atomreaktoren zu bringen. Dazu gehört auch die Forschung am Joint Research Centre Standort Karlsruhe auf dem Campus Nord des KIT.

Der BUND bereitet gerade eine Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss zur zweiten Rheinbrücke vor. Der BUND wird die Klage führen. Klagen will aber ein ganzes Bündnis aus Umweltschutz- und Verkehrsverbänden, Bürgervereinen und Naturschutzgruppen. Letzte Woche Dienstag hatte das Regierungspräsidium den Planfeststellungsbeschluss erlassen.

Das Badische Staatstheater oder auch die zweite Rheinbrücke: beides Themen, die am Dienstag auf der Tagesordnung des Karlsruher Gemeinderates standen. Auch die Sanierung der Innenstadt-Ost war ein Punkt, über den die Gemeinderäte diskutierten. Seit 2015 schon ist die Sanierung Thema im Gemeinderat. Marode Gebäudefassaden oder sanierungsbedürftige Straßen sind nur ein paar der Dinge, die in der Innenstadt Ost angegangen werden sollen. 92 Millionen Euro würde das Projekt kosten. Der Gemeinderat stimmte zu.

Über die Landesliste rutschte Linken-Politiker Michel Brandt auf den letzten Drücker in den Bundestag. Der 27-Jährige Schauspieler hat viel vor als jüngstes Mitglied seiner Fraktion. In Karlsruhe gab es für ihn heute aber erst einmal eine böse Überraschung.