Panorama

“Kloster Maulbronn muss bewahrt werden”

12 / 05 / 2019 / 22:36

Maulbronn (pm/laho) Seit 25 Jahren ist das Kloster Maulbronn UNESCO-Weltkulturerbe. Aber nicht nur das. Zum Welterbe-Jubiläum erklärte die grün-schwarze Landesregierung Maulbronn auch zum “Kloster des Jahres.”

Das Kloster sei so vollständig erhalten wie kein anderes Zisterzienserkloster nördlich der Alpen, erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Es sei ein Juwel unseres Landes und ein Stück Heimat.

Seit 25 Jahren ist das Kloster UNESO-Weltkulturerbe. Seitdem habe sich die jährliche Besucherzahl fast verdreifacht. Als das Kloster 1993 gegründet wurde waren es 90.000 – allein 2018 haben mehr als 260.000 Gäste das Kloster besucht. “Über die Jahrhunderte wurde das Kloster kontinuierliche genutzt und mit Leben gefüllt – bis heute”, so Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne). Maulbronn sei ein historisches Erbe, das man bewahren wolle.

Das Land Baden-Württemberg habe das Kloster in den 25 Jahren umfassend saniert und rund 57 Millionen Euro in die Klosteranlage investiert.

Seit 2010 kürt das Land jährlich ein historisches Monument zum Schloss, Kloster, Garten oder Burg des Jahres. Das Kloster Maulbronn steht damit in einer Reihe mit Monumenten wie dem Neuen Schloss Tettnang, dem Schloss Bruchsal, dem Garten Schwetzingen und der Festungsruine Hohentwiel.

Weitere Artikel

Zollfrei vom 14. Juni

zollfrei
14 / 06 / 2019 / 19:20

Eine Bootsfahrt inklusive Navigationsprüfung vor dem Abitur und kreative junge Unternehmen - das sind die Themen in der aktuellen Folge von ,,Zollfrei".

BM-Wahl in Walzbachtal: Kandidaten stellen sich vor

Politik
14 / 06 / 2019 / 18:54

Walzbachtal (ms) Zwei Amtszeiten lang hat Karl-Heinz Burgey (CDU) die Geschicke der 10.000-Einwohner-Gemeinde Walzbachtal im nördlichen Karlsruher Landkreis geleitet. Auf eine erneute Kandidatur verzichtet der 64-Jährige - aus Altersgründen. Am 7. Juli wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin gewählt - (…)