Politik

Kostenloser ÖPNV für Schüler, Azubis und Studenten gefordert

23 / 12 / 2018 / 07:13

Karlsruhe (pm/ame) Der Karlsruher Stadtjugendausschuss fordert ein kostenloses ÖPNV-Ticket für Schüler. Denn die sogenannte ScoolCard für 480 Euro sei schlichtweg zu teuer. Ein Anliegen, das nun Unterstützung findet. So spricht sich die Karlsruher LINKE ebenfalls für diese Forderung aus. 

“Zurecht kritisiert der Stadtjugendausschuss die mit 480 Euro viel zu teuren KVV-Tickets für Schüler. Wir wollen uns im kommenden Gemeinderat für ein kostenloses KVV-Netzticket für Schüler und auch für Azubis und Studenten einsetzen. Diese verfügen alle über kein oder wenig Einkommen”, so Lukas Bimmerle, LINKE-Spitzenkandidat.

Man wolle nicht, dass die finanziellen Mittel der Eltern darüber entscheiden, wer welche Bildungschancen hat und wer so von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen wird oder nicht. Die LINKE sehe darin außerdem einen ersten Schritt in Richtung kostenfreien ÖPNV.

Weitere Artikel

Pkw streift Straßenbahn: 35.000 Euro Sachschaden

Blaulicht
21 / 03 / 2019 / 11:08

Karlsruhe (pol/ame) Glück im Unglück hatte ein 88 Jahre alter Autofahrer als er am Mittwoch gegen 16.40 Uhr auf der Karlsruher Moltkestraße eine Straßenbahn streifte. Der Rentner fuhr mit seinem Pkw die Moltkestraße stadtauswärts und streifte in Höhe des Burgunderplatz (…)

Baden TV Aktuell - Mittwoch

Baden TV Aktuell
20 / 03 / 2019 / 18:54

Region (red) Die Nachrichten des Tages mit Vanessa Graf und diesen Themen: Startschuss für Lüpertz-Projekt - Elektro-Roller in Bruchsal vorgestellt - Frühlingsanfang mit milden Temperaturen in der Region

Newsblock vom Mittwoch

Panorama
20 / 03 / 2019 / 18:49

Region (vg) Straßenbahnunfall in Karlsruhe, Pforzheimer Doppelhaushalt vor Abschluss, Polizeipräsiidum für Pforzheim genehmigt - das sind die Kurzmeldungen des Tages in der Zusammenfassung.

Mordanklage gegen zwei Männer aus dem Raum Karlsruhe

Blaulicht
20 / 03 / 2019 / 17:42

Tübingen/Karlsruhe (pm/pas) Zwei Männer aus dem Raum Karlsruhe müssen sich vor dem Landgericht Tübingen wegen Mordes verantworten, das teilt die zuständige Staatsanwaltschaft heute mit. Die beiden sollen einen 47 Jahre alten Bekannten getötet haben, mutmaßlich zur Vertuschung gemeinsam begangener Betrügereien. (…)