KSC

KSC besiegt Jeunesse Esch 2:0

19 / 01 / 2019 / 17:58

Karlsruhe (pm/da) Im letzten Testspiel vor dem Start der Rückrunde hat der Karlsruher SC heute nachmittag im heimischen Wildparkstadion den luxemburgischen Rekordmeister Jeunesse Esch 2:0 besiegt.

Spielbericht des KSC: Wie bereits im letzten Testspiel gegen Winterthur gelang den Karlsruhern auch gegen den luxemburgischen Rekordmeister und aktuellen Tabellenführer der BGL Ligue ein früher Führungstreffer. Marc Lorenz konnte die Kugel nach Toni Finks Flanke im Tor unterbringen (1.). Die Blau-Weißen blieben auf dem harten Platz weiter am Drücker: Marvin Wanitzek scheiterte mit seinen Schüssen noch in der Anfangsphase zweimal an Kevin Sommer (13., 20.). Auch gegen Lorenz, der von Pourié in Szene gesetzt wurde, war der Torwart zur Stelle (23.). Die Gäste brauchten hingegen 22 Minuten, um vor das KSC-Gehäuse zu kommen, dabei setzte Memar N’Diaye seinen Freistoß aus 25 Metern über das Tor. Außerdem traf Hakim Menai in der 27. Minute das Außennetz.

Anschließend nahm die KSC-Offensive wieder Fahrt auf. Pourié setzte einen Kopfball über das Tor, dann konnte Sommer auch Wanitzeks nächsten Schuss parieren und war auch bei Finks Versuch zur Stelle (29., 30., 31.). Kurz darauf schickte Fink mit einem langen Ball Pourié auf die Reise, der frei vor Sommer die Nerven behielt und zum 2:0-Halbzeitstand einschieben konnte (35.).

Zum zweiten Durchgang brachte KSC-Cheftrainer Alois Schwatz Kyoung-Rok Choi und Sercan Sararer für Manuel Stiefler und Pourié. Choi hatte zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs, setzte seinen Schuss aus 15 Metern jedoch rechts neben das Tor. Auch sein zweiter Versuch in Form eines Schlenzers flog neben das Tor (54.). Die eingewechselten Spieler blieben im Mittelpunkt: Sararer vergab frei vor Sommer (58.) und die nach 62 Minuten ins Spiel gekommenen Martin Röser und Saliou Sané sorgten in der 71. Minute für die nächste Gelegenheit. Röser flankte von der linken Seite, Sané setzte seinen Kopfball knapp neben das Tor. In der Schlussphase passierte vor beiden Toren nicht mehr viel, was auch den vielen Wechseln auf beiden Seiten geschuldet war. Gefährlich wurde es noch einmal bei Sararers Schuss in der 84. Minute, den Sommer parieren konnte.

Nach drei Testspielen im Trainingslager gegen Magdeburg, Rotterdam und Winterthur war die heutige Partie der letzte Test vor dem Jahresauftakt in der 3. Liga. Zu diesem gastiert der KSC am kommenden Sonntag (13.00 Uhr) beim FSV Zwickau.

Weitere Artikel

3:1-Heimsieg gegen Meppen: KSC festigt direkten Aufstiegsplatz

KSC
20 / 04 / 2019 / 15:53

Karlsruhe (amf) Der Karlsruher SC hält weiter Kurs in Richtung 2. Liga.: Am Karsamstag bewiesen die Badener im heimischen Wildparkstadion Moral und bezwangen den SV Meppen nach anfänglichem Rückstand am Ende mit 3:1. Entscheidenden Anteil am Karlsruher Sieg hatte einmal mehr (…)

Noch fünf Liga-Spiele für den KSC: Schwartz fordert "Tor-Gier"

KSC
18 / 04 / 2019 / 17:04

Karlsruhe (ame) Die Mannschaft sei in Würzburg leider nicht belohnt, aber glücklicherweise auch nicht bestraft worden. So fasst KSC-Cheftrainer Alois Schwartz das Unentschieden im Montagsspiel zusammen. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter, Spieltag Nummer 34, und damit der SV (…)

Marc Lorenz verlängert beim KSC

KSC
16 / 04 / 2019 / 10:55

Karlsruhe (pm/ij) Bis 2021 geht nun der Vertrag von Marc Lorenz. Wie der Karlsruher Sportclub gerade mitteilt, hat sich Mittelfeldspieler ligaunabhängig an den KSC gebunden. Damit hat sich Marc Lorenz nach Daniel Gordon und David Pisot langfristig zum KSC bekannt. Der (…)

Zielgerade im Aufstiegrennen

KSC
12 / 04 / 2019 / 17:40

Karlsruhe (mw) Am 3. November vergangenen Jahres wurde das Karlsruher Wildparkstadion verabschiedet. Das Abschiedsspiel gegen die Würzburger Kickers konnte der KSC mit 2:1 gewinnen. Am Montag steht nun das Rückspiel in Würzburg an.