Politik

KSC-Stadionbau: AfD fordert erneut Bürgerentscheid

08 / 01 / 2018 / 10:35

Karlsruhe (pm/da) Die Karlsruher AfD fordert erneut, die Karlsruher Bürger über den Neubau des Wildparkstadions abstimmen zu lassen. ,,Da das Geld, das für das Stadion ausgegeben wird, am Ende für andere wichtige Dinge fehlen wird, fordern wir nach wie vor einen Bürgerentscheid zum Bau“, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Mitte Dezember hatte die Stadt bekannt gegeben, dass sich der Baubeginn für das neue Stadion verzögern wird, weil die eingegangenen Angebote teurer sind, als geplant.

Um im vorgegebenen Budget zu bleiben, müssen Stadt und KSC eigenen Angaben zufolge Bauabläufe und Pläne neu durchdenken und entwickeln. Das daure länger als bisher absehbar gewesen sei, so das Presseamt der Stadt Karlsruhe. Anschließend werde weiter mit den Bietern verhandelt. Die Stadt geht trotz der Verzögerung davon aus, dass in diesem Jahr mit ersten Baumaßnahmen zur Vorbereitung des Stadionneubaus begonnen werden kann.

113-Millionen-Euro-Projekt

Stadt und KSC hatten mit der Unterzeichnung der Verträge am 18. November den Neubau des Wildparkstadions nach zuvor zähen Verhandlungen auf den Weg gebracht. Anfang 2018 sollen die Bauarbeiten im Wildpark beginnen. Die Gesamtkosten für das neue Stadion sollten sich auf rund 113 Millionen Euro belaufen. Der KSC hat sich dazu verpflichtet, den Großteil der Kosten – rund 74 Millionen Euro – durch Pachtzahlungen über 33 Jahre hinweg zu refinanzieren. 35.000 Zuschauern wird das neue Wildparkstadion in Zukunft Platz bieten. Laufen die Bauarbeiten nach Plan, könnte das neue Stadion 2020 fertig sein.

AfD fordert Bürgerentscheid

Die Karlsruher AfD glaubt, dass der Drittligist nicht in der Lage sein wird, seinen vorgesehenen Beitrag zu bezahlen, so dass am Ende die Stadt und die Bürger die Kosten übernehmen müssen. Bereits im Oktober 2016 forderte die AfD deshalb einen Bürgerentscheid zum Neubau des Stadions. ,,Die bisher bekannten Risiken werden von den potentiellen Auftragnehmern höher bewertet als von der Stadtverwaltung erwartet, sodass der Preis nun deutlich über dem Budget liegt. Damit funktioniert das bisherige Konzept nicht mehr und ein neues muss her“, so Paul Schmidt, Stadtrat der AfD heute. Bei dem neuen Konzept würden entweder Baukosten eingespart, oder die Kosten würden auf die Bürger verlagert. Die Partei wandte sich deshalb mit einer Gemeinderatsanfrage an die Stadtverwaltung.

Linke fordern, Stadionprojekt zu überdenken

Die Karlsruher Linken forderten Mitte Dezember, das Stadion-Neubauprojekt zu überdenken. Für sie steht fest, dass das Projekt um weitere Millionen Euro teurer werden wird, als angenommen. Sie fordern, die Stadt solle schnell den Mut finden, ein verfahrenes Projekt abzubrechen: ,,Dass durch Kleinrechnerei an den Bieterangeboten am Ende ein Murks-Stadion herauskommt“, könne sich niemand wünschen. Die Stadt solle stattdessen einen neuen Anlauf für ein Wildparkstadion nehmen, dass im Wesentlichen vom Profifußball finanziert wird.

Freie Wähler wollen Haupttribüne erhalten

Die Freien Wähler wollen die Haupttribüne des Wildparkstadions als Gegentribüne erhalten, um damit Kosten von rund 25 Millionen einzusparen. Ihr Vorsitzende Lars Dragmanli und FW-Stadtrat Jürgen Wenzel baten die Stadt Ende Dezember, das Vorhaben mit einem neuen Konzept neu auszuschreiben. Darin solle der Erhalt der Haupttribüne und eine Leichtkonstruktion der anderen Tribünen enthalten sein. Durch ein verändertes Konzepts sei eine erneute Ausschreibung unbedenklich und die verursachte Verzögerung könnte durch eine kürzere Bauzeit wieder eingeholt werden, so die Freien Wähler.

 

 

Weitere Artikel

Heiße Vorbereitungsphase im Wildpark gestartet

KSC
16 / 01 / 2018 / 21:41

Seit gestern hat für den Karlsruher SC die heiße Phase in der Vorbereitung auf die zweite und entscheidende Saisonhälfte im Wildpark begonnen. Zuvor hatte die Vorbereitung auf die Rückrunde aber schon im südspanischen Rota im einwöchigen Trainingslager begonnen.

Stadionneubau: AfD fordert Bürgerentscheid

Politik
09 / 01 / 2018 / 16:52

Die Diskussionen um den Stadionneubau gehen weiter. Die AfD bezweifelt, dass der KSC seine Millionen-Pacht künftig zahlen könne - und will die Bürger über einen Neubau entscheiden lassen. Gegenwind kommt von der CDU.

Angriff auf KSC-Fan: Staatsanwaltschaft wirft Verdächtigem Totschlag vor

Blaulicht
28 / 12 / 2017 / 11:25

Karlsruhe (pol/da) Nach dem Tod eines KSC-Fans Mitte November wirft die Karlsruher Staatsanwaltschaft dem 21-jährigen Tatverdächtigen Totschlag vor. Medienberichten zufolge änderte das Landgericht Karlsruhe den Haftbefehl von ,,schwere Körperverletzung" auf ,,Totschlag". Der 35-Jahre alte Fan des KSC war nach einer (…)