KSC

KSC verliert Topspiel in Magdeburg

07 / 04 / 2018 / 15:58

Magdeburg (dm) Der KSC hat das Topspiel der Dritten Liga beim 1. FC Magdeburg mit 0:2 verloren. Damit kassiert der KSC einen herben Dämpfer im Rennen um einen direkten Aufstiegsplatz.

In der ersten Halbzeit gaben zunächst die Hausherren den Ton an, die vor der Partie Tabellenplatz zwei belegten. Der Vierte, KSC, besann sich auf seine gewohnt starke Defensivarbeit. Die Partie war hart umkämpft geprägt von vielen intensiven Duellen. Die Karlsruher kamen Mitte der ersten Halbzeit immer besser rein, konnten durch die ein oder andere Standardsituation Torgefahr entwickeln.

Riesen Chance dann für Magdeburg in der 39. Minute: Türpitz wurde  im Strafraum hoch angespielt, KSC-Abwehrspieler Gordon legte ihm den Ball unfreiwillig per Brust vor. Der Magdeburger hätte in aller Ruhe einschieben können, der Ball versprang ihm allerdings auf dem holprigen Platz – so blieb es bis zum Seitenwechsel beim 0:0. Auch, weil ein Schuss von Matthias Bader kurz vor der Pause vom Magdeburger Keeper noch über die Latte gelenkt wurde.

KSC ohne Torgefahr

In der zweiten Halbzeit machte dann Magdeburg wieder Druck, erspielte sich einige gute Chancen. Der KSC kam kaum gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft.

In der 69. Minute gingen die Magdeburger dann verdient in Führung. Türpitz fasste sich zwei Meter hinter der Strafraumgrenze ein Herz, hielt mit rechts einfach drauf und bracht dem 1:0 das Magdeburger Stadion zum Beben.

Beide Teams legten nach dem Tor noch einmal zu. KSC-Trainer Schwartz brachte mit Stroh-Engel einen weiteren Stürmer. Weiterhin blieb die KSC-Offensive aber harmlos, auch bei den zahlreichen Standardsituationen.

Schleusener verschießt Elfmeter

In der 85. Minute zog Florent Muslija mit viel Tempo in den Strafraum – und wurde von einem Magdeburger Spieler von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter allerdings verschoss Top-Torschütze Fabian Schleusener. Torwart Klinker konnte den schwachen Schuss ins rechte untere Torwarteck parieren.

In der Nachspielzeit machte Magdeburg dann alles klar. Beck vollendete einen mustergültigen Konter zum verdienten 2:0 Endstand.

Durch die Niederlage hat der KSC nun sechs Punkte Rückstand auf die Zweitplatzierten Magdeburger. Fünf Spiele stehen  noch an. Die Chancen auf die direkte Rückkehr in die Zweite Bundesliga sind nun erheblich geschrumpft.

 

Weitere Artikel

KSC Co-Trainer spricht über die Vorbereitung

KSC
10 / 01 / 2020 / 19:07

Karlsruhe (lp) Bevor es am Sonntag ins Wintertrainingslager nach Spanien geht für die Mannschaft des Karlsruher SC, war Co-Trainer Dimitrios Moutas zu Gast in unserer Nachrichtensendung.

KSC eröffnet dauerhaften Fanshop in der Innenstadt

KSC
10 / 01 / 2020 / 11:48

Karlsruhe (pm/amf) Der Karlsruher SC will im Sommer dieses Jahres einen zusätzlichen und diesmal dauerhaften Fanshop in der Innenstadt eröffnen. Wie der Zweitligist heute ankündigte, soll der Laden im Juli als Teilbereich in der ebenfalls neuen und derzeit entstehenden Regionalfiliale (…)

KSC verpflichtet neuen technischen Leiter

KSC
08 / 01 / 2020 / 17:10

Karlsruhe (pm/mw) Der Karlsruher SC verpflichtet Ex-Profi Necat Aygün für die neugeschaffene Stelle als Technischer Leiter Sport. „Necat wird ab Februar zusammen mit Chefscout Lothar Strehlau die Leitung unserer Scouting-Abteilung übernehmen, diese weiter ausbauen und professionalisieren. Er wird mich zudem (…)

Marvin Wanitzek verlängert Vertrag ligaunabhängig bis 2024

KSC
08 / 01 / 2020 / 14:03

Karlsruhe (ck/pm) Spielmacher Marvin Wanitzek wird vier weitere Jahre die Fäden im Karlsruher Mittelfeld ziehen, so der KSC in einer Pressemitteilung am Mittag. Der 26-Jährige verlängert demnach im Wildpark langfristig und ligaunabhängig bis 2024. „Das ist ein sehr starkes Signal (…)