Blaulicht

Mann stirbt in Gewahrsamszelle

12 / 05 / 2019 / 19:28

Pforzheim (pol/laho) Am Sonntagmorgen verstarb ein 44-Jähriger in einer Zelle des Polizeireviers Pforzheim-Nord. Der Mann soll laut Angaben der Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend zuvor in einer Tankstelle, in der er bereits Hausverbot hatte, Hochprozentiges entwendet haben. 

Nachdem er zunächst das Tankstellengebäude verlassen hatte, kam er kurz darauf zurück und ließ sich in den Verkaufsräumen nieder. Die Verkäuferin habe daraufhin die Polizei gerufen. Die habe den volltrunkenen Mann mitgenommen, weil er nicht mehr alleine hätte gehen können. Auf dem Revier habe ein Arzt den 44-Jährigen untersucht und Haftfähigkeit attestiert. Auch bei regelmäßig durchgeführten Kontrollen der Polizeibeamten in der Nacht, konnten laut eigenen Angaben keine Auffälligkeiten festgestellt werden. Trotzdem wurde der Mann am nächsten Morgen leblos auf dem Boden seiner Zelle aufgefunden. Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos. Ermittlungen zur Todesursache laufen an.

Weitere Artikel

LIONS vervollständigen Kader

Sport
16 / 08 / 2019 / 13:05

Karlsruhe (pm/da) Zum Start der Saisonvorbereitungen für die 2. Basketball Bundesliga ProA haben die PSK Lions den Kroaten Emil Savic aus Valencia BC in den Kader geholt. Dort lief er nach Angaben des Vereins zuletzt in der zweiten Mannschaft auf. (…)

Stellt vor - Postgalerie zeigt ,,Faces of Karlsruhe"

Baden TV stellt vor
16 / 08 / 2019 / 11:31

Zum Shoppen in die Karlsruher Innenstadt und dabei Kunst hautnah erleben: Das war das Ziel der Kunst-Aktion ,,Faces of Karlsruhe“. Über die Sozialen Netzwerke konnten Karlsruherinnen und Karlsruher sechs Wochen lang ihre Selfies und Schnappschüsse bei der Postgalerie einreichen; über (…)

80.000 Euro Sachschaden nach Brand

Blaulicht
16 / 08 / 2019 / 10:06

Karlsruhe (pol/da) Beim Brand einer Forsthütte in der Friedrichstaler Allee in Karlsruhe ist heute Morgen ein Schaden von ca. 80.000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilte, ist die Ursache des Feuers noch unklar. Verletzt wurde niemand. Gegen 5 Uhr wurden (…)