Wirtschaft

Maskenbildner wirbt mit Friseurtätigkeiten- Handwerkskammer reagiert

18 / 07 / 2019 / 07:50

Karlsruhe (et) Ein Maskenbildner warb in seinem Ladengeschäft und im Internet mit Preislisten, wie sie für einen Friseursalon typisch sind: zum Beispiel „Waschen, Schneiden, Föhnen“, „Komplettfärbung“ und „Dauerwelle“. Der Maskenbildner habe jedoch das Friseurgeschäft ohne entsprechende handwerksrechtliche Rolleneintragung betrieben. Die Rechtabteilung der Handwerkskammer Karlsruhe hat das über ein Verfahren gerichtlich klar stellen lassen. 

Mit Anerkenntnisurteil Az. 18 0 4/19 verbietet das Landesgericht Karlsruhe die Werbung mit Tätigkeiten aus dem Friseurhandwerk. Der Maskenbildner war nicht mit der Handwerksrolle mit dem Friseurhandwerk eingetragen, und hat somit keine Berechtigung mit Tätigkeiten eines Friseurs zu werben.

Der Maskenbildner hat sich darauf berufen, in seinem Beruf entsprechend tätig sein zu dürfen. Für den Maskenbildner gilt keine Meisterpflicht, allerdings unterscheidet sich das Berufsbild stark von dem des Friseurs so Walter Bantleon, Leiter Bereich Recht und Handwerksrolle bei der Handwerkskammer Karlsruhe, in der Pressemitteilung.

Laut Bantleon ist die Entscheidung über den Einzelfall hinaus von Bedeutung. Es sei immer wieder vorgekommen, dass unter dem Deckmantel eines Maskenbildners tatsächlich ein Friseursalon betrieben wurde. Diese Entscheidung stärke die ordnungsgemäß eingetragenen Fachbetriebe des Friseurbetriebs, die sich daran halten.

Die Handwerkskammer leite im Fall der unberechtigten Handwerksausübung nicht nur wettbewerbsrechtliche Verfahren, sondern insbesondere auch Bußgeld- und Betriebsuntersagungsverfahren ein.

Foto: Symbolbild

Weitere Artikel

Corona-Gottesdienst in St. Stephan

Panorama
30 / 03 / 2020 / 16:50

Karlsruhe (lp) In einem ökumenischen Live-Gottesdienst feiern die Stadtdekane der beiden großen christlichen Kirchen, Hubert Streckert und Dr. Thomas Schalla, während der Corona-Krise gemeinsam Gottesdienst. Bis Ostern sollen drei weiteren ökumenische Gottesdiensten, wenn auch nur an den Bildschirmen, stattfinden.

Karlsruhe: Über 150 Verstöße gegen Corona-Verordnung

Corona-Pandemie
30 / 03 / 2020 / 11:57

Karlsruhe (pol/lp) Am Wochenende gab es Polizeiangaben zu Folge über 150 Verstöße gegen die Corona-Verordnung der Stadt Karlsruhe. Die Einhaltung der Verordnung sei stark von den Witterungsverhältnissen abhängig, so das Polizeipräsidium Karlsruhe. In einem Veranstaltungsgebäude in Karlsruhe-Grünwinkel löste die Polizei (…)

Polizei intensiviert Corona-Kontrollen am Wochenende

Blaulicht
27 / 03 / 2020 / 12:36

Karlsruhe (pol/mw) Die Polizei will am Samstag und Sonntag ihre Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung intensivieren und mit starker Polizeipräsenz im öffentlichen Raum agieren. Bei Überwachungsmaßnahmen im Laufe der Woche wurde festgestellt, dass sich der Großteil der Menschen an die (…)

Leichtathletik muss sich anpassen

Sport
25 / 03 / 2020 / 18:48

Karlsruhe (ks) Viele müssen trotz Corona zur Arbeit. Schwierig wird das wenn der Arbeitsplatz geschlossen hat. So sieht es aktuell für alle Leistungssportler aus. Daher stehen auch die Athleten der LG Region Karlsruhe vor einer wahren Herausforderung. Da noch nicht (…)