Wissenschaft

Murgtal: Teststrecke für Hybrid-Oberleitungs-LKWs geplant

12 / 04 / 2018 / 12:14

Murgtal (pm/da) Im Hinblick auf die im Murgtal geplanten Teststrecke für Hybrid-Oberleitungs-LKWs (eWayBW) hat das baden-württembergische Verkehrsministerium am Mittwoch die Öffentlichkeit über den aktuellen Sachstand informiert. Nach Angaben eines Sprechers beteiligt sich auch Daimler an der Teststrecke über die B462, die auf einer Länge von 6 Kilometern elektrifiziert wird. Auf der Teststrecke sollen über drei Jahre hinweg elektrisch betriebene Hybrid-Oberleitungs-LKWs und ein rein batteriebetriebener LKW unter Realbedingungen getestet werden.

Auf dem elektrifizierten Teil der Strecke sollen die elektrisch betriebenen LKWs ihren Strom aus Oberleitungen bekommen. Parallel sollen die Fahrzeuge ihre Batterie aufladen, so dass sie sich auch auf dem Streckenabschnitt ohne Oberleitungen fortbewegen können. Ab 2020 wollen die Speditionen Fahrner Logistics und Huettemann Logistics laut dem Ministerium die Hybrid-Oberleitungs-Lkws in ihren Unternehmen einsetzen. Auch die Daimler AG beteiligt sich an dem Projekt: Das Unternehmen will bis 2020 einen rein batteriebetriebenen LKW mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern entwickeln, der ebenfalls an dem Pilotprojekts eWayBW teilnehmen soll. Auf diese Weise sollen Wissenschaftler die Chance erhalten, die unterschiedlichen Antriebskonzepte unter gleichen Einsatzbedingungen im Realbetrieb zu testen und direkt miteinander zu vergleichen.

Fraunhofer und FZI mit an Bord

Wissenschaftlich begleitet wird der Versuch laut dem Verkehrsministerium durch das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung Fraunhofer ISI, der PTV Transport Consult GmbH, dem FZI Forschungszentrum Informatik und dem Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie. Die Kosten für die Einbindung der Daimler AG wollen sich der Automobilhersteller und das Land Baden-Württemberg teilen. Das Vergabeverfahren für die Elektrifizierung soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres durchgeführt werden; anschließend will das Land mit der baulichen Umsetzung beginnen. Ende 2019 soll die Anlage für drei Jahre in Betrieb genommen werden. Nach derzeitigem Stand soll sie nach dem Projekt wieder abgebaut werden.

Weitere Artikel

NEO2018 verliehen: Projekte für modernes Wohnen, Arbeiten und Produzieren ausgezeichnet

Panorama
07 / 12 / 2018 / 11:27

Baden-Baden (pm/ame) Die TechnologieRegion Karlsruhe hat gestern Abend in der Akademiebühne Baden-Baden den Innovationspreis NEO verliehen. Gewonnen hat das Projekt „Mobilitätsfördernde Zukunftsquartiere durch integrierte ÖPNV-EVA-Shuttle Busse“, das ein Konsortium aus Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), Forschungszentrum Informatik (FZI), Robert Bosch GmbH, Ioki und (…)

KIT gedenkt Automobilpionier Carl Benz

Panorama
26 / 11 / 2018 / 16:34

Karlsruhe (da) 174 Jahre alt wäre Carl Benz am Sonntag geworden. Ihm, dem Erfinder des Autos zu Ehren, widmet das Karlsruher Institut für Technologie jedes Jahr eine eigene Gedenkvorlesung. In diesem Jahr standen unter anderem Vorträge zur Elektromobilität auf dem (…)

bwtarif soll Reisen günstiger machen

Panorama
22 / 11 / 2018 / 19:55

Stuttgart/Baden-Württemberg (pm/da) Mit dem Fahrplanwechsel in knapp zwei Wochen tritt der neue bwtarif in Kraft. Er soll die bestehenden Verbundtarife ergänzen und Fahrten über Verbundgrenzen hinweg einfacher und günstiger gestalten. Mit dem bwtarif will das baden-württembergische Verkehrsministerium den öffentlichen Nahverkehr (…)

Ab April 2019: Neuer Look für Karlsruher Marktplatz

Panorama
15 / 11 / 2018 / 17:21

Karlsruhe (vg) Der Marktplatz in Karlsruhe ist mittlerweile wieder fast baustellenfrei und auch das Wahrzeichen, die Pyramide erstrahlt in altem Glanz. Ab April nächsten Jahres soll der Platz vor dem Rathaus den letzten Feinschliff bekommen - mit einer neuen Bepflasterung. (…)