Nach Havarie am Tunnel Rastatt: Bohrprogramm zur Klärung der Schadensursache läuft

07 / 06 / 2018 / 17:17

Rastatt (ame) Im Rahmen des Beweiserhebungs- und Schlichtungsverfahrens zur Havarie beim Bau des Tunnels Rastatt wird derzeit ein Bohrprogramm zur Erkundung des Baugrundes durchgeführt. Die Ergebnisse der Untersuchung sollen weitere Hinweise über die Ursache der Havarie liefern. Die Bohrungen werden gemeinsam von der ARGE Tunnel Rastatt und der Deutschen Bahn umgesetzt.

Weitere Artikel

Rheinbrücken-Sanierung startet erst Ende Oktober

Panorama
15 / 08 / 2018 / 16:13

Maxau (ame) Ursprünglich sollte die Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau zwischen Karlsruhe und Wörth bereits Ende Juli losgehen und rund 14 Monate dauern. Dieser Zeitplan hat sich mittlerweile verändert, so startet die Sanierung nun voraussichtlich Ende Oktober. Voll gesperrt wird die (…)

Nach Unfall in Führerhaus eingeklemmt: Lkw-Fahrer schwer verletzt

Blaulicht
13 / 08 / 2018 / 15:35

Graben-Neudorf (pol/ame) Infolge Unachtsamkeit fährt ein 58-jähriger Lkw-Fahrer einem Vorausfahrenden Lastzug so stark auf, dass er in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt wird. Die B35 musste zur Rettung des Mannes und für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Am Montag (…)

Tunnel Rastatt: Teil der Ringstraße in Niederbühl bleibt weiterhin gesperrt

Panorama
13 / 08 / 2018 / 11:26

Rastatt (pm/ame) Im Rahmen der laufenden Erkundungsbohrungen zur Klärung der Schadensursachen am Tunnel Rastatt bleibt die Ringstraße in Rastatt-Niederbühl im Bereich der ehemaligen Fußgängerunterführung für voraussichtlich weitere vier Wochen voll gesperrt. Ursprünglich war das Ende der Sperrung für den 15. (…)