Nach Havarie am Tunnel Rastatt: Bohrprogramm zur Klärung der Schadensursache läuft

07 / 06 / 2018 / 17:17

Rastatt (ame) Im Rahmen des Beweiserhebungs- und Schlichtungsverfahrens zur Havarie beim Bau des Tunnels Rastatt wird derzeit ein Bohrprogramm zur Erkundung des Baugrundes durchgeführt. Die Ergebnisse der Untersuchung sollen weitere Hinweise über die Ursache der Havarie liefern. Die Bohrungen werden gemeinsam von der ARGE Tunnel Rastatt und der Deutschen Bahn umgesetzt.

Weitere Artikel

Über 40.000 Besucher bei Mobilitätsfestival

Panorama
18 / 06 / 2018 / 08:40

Karlsruhe (pm/da) Mehr als 40.000 Menschen sind am Wochenende zum Mobilitätsfestival Karlsruhe auf den Marktplatz und in die Tunnelröhren der Kombilösung gekommen. ,,Es macht mich stolz zu sehen, wie neugierig und interessiert unsere Bürgerinnen und Bürger sind. Das Interesse am (…)

Hochwasserschutz: Rheindamm wird umgebaut

Panorama
15 / 06 / 2018 / 17:36

Au am Rhein (dm) Auf 13 Kilometern Länge wird der Rheindamm zwischen Steinmauern und Neuburgweier aufwändig umgebaut. Die Anwohner warten seit Jahrzehnten darauf, dass der Hochwasserschutz verbessert wird. 30 Millionen Euro kostet das Projekt, sieben Jahre lang wird gebaut.

Wolf bei Forbach im Kreis Rastatt gesichtet

Panorama
13 / 06 / 2018 / 14:21

Forbach (ms) Wie das Umweltministerium mitteilt, liegt der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) ein Bild mit Wolfsverdacht aus der Gemeinde Forbach im Landkreis Rastatt vor. Eine Wildkamera hatte das Bild bereits am 9. Juni aufgenommen. Eine Bewertung der FVA ergab, dass es (…)