Neues im Präsidentschaftskampf: KSC will Kandidatur von Müller prüfen lassen

05 / 10 / 2019 / 22:39

Karlsruhe (ms) Im Kampf um die KSC-Präsidentschaft will der Verein offenbar die Kandidatur von Unternehmer Martin Müller von der DFL prüfen lassen. Das geht aus verschiedenen Medienberichten hervor. Der 55-Jährige will kommenden Samstag gegen Amtsinhaber Ingo Wellenreuther antreten. 

Bei der geforderten Prüfung geht es um das Engagement der Firma CG bei verschiedenen Fußballvereinen. Unter anderem bei Hertha BSC und RB Leipzig. Müller gehört als Prokurist zur CG Gruppe. Die ist allerdings auch Sponsor beim Karlsruher SC. Laut DFL-Statuten dürfen Verwaltungsratsmitglieder, oder Mitglieder des Präsidiums sich nicht in “wirtschaftlich erheblichem Unfang” an der Vermarktung anderer Vereine beteiligen. Daher will der KSC die Kandidatur von Müller nun prüfen lassen.

Kandidaten stellen sich Fans 

Anfang der kommenden Woche wollen sich Martin Müller und der amtierende KSC-Präsident Ingo Wellenreuther den Fans präsentieren. Dazu hatte der  Fan-Dachverband Supporters eingeladen. Am 12.10 wählen die Mitglieder dann das neue Präsidium des Vereins.

Weitere Artikel

Baden TV Aktuell - Donnerstag

Baden TV Aktuell
28 / 05 / 2020 / 19:21

Region (red) Die Nachrichten des Tages mit Amin Mir Falah und unter anderem diesen Themen: Notfallbetreuung in den Pfingstferien, kommende Spielzeit im Staatstheater und Nachbarschaftshilfe Sonnenblume.

Rheinstetten: Radler bei Sturz schwer verletzt

Blaulicht
28 / 05 / 2020 / 14:34

Rheinstetten (pol/ms) Ein Fahrradfahrer hat sich bei einem Unfall am Mittwochnachmittag in Rheinstetten schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei mitteilte, übersah der 52-Jährige beim Überqueren der Straße ein Auto. Der 52-Jährige fuhr nach Angaben der Polizei gegen 18 Uhr auf (…)

Baden TV Aktuell - Mittwoch

Baden TV Aktuell
27 / 05 / 2020 / 18:35

Region (red) Die Nachrichten des Tages mit Amin Mir Falah und unter anderem diesen Themen: Stadt Karlsruhe verlangt Rettungsschirm, Haltestelle Durlacher Tor fast fertig und Gemeinderat billigt Kostensteigerung in Sachen Stadionbau.