Panorama

Ortsdurchfahrt Maximiliansau bald gesperrt

08 / 02 / 2019 / 06:40

Maximiliansau (pm/mw) Am kommenden Montag wird die Ortsdurchfahrt Maximiliansau von Hagenbach kommend gesperrt. Dies Betrifft den Zitraum von 6 bis 8.30 Uhr.

Bereits seit Einrichtung der verengten Fahrspuren auf der Rheinbrücke seien erhebliche Durchgangsverkehre im Ortsbezirk Maximiliansau zu verzeichnen gewesen. Die Baustelle auf der Rheinbrücke sowie ein Unfall haben am 7. Februar einen erheblichen Rückstau auf allen Fahrstrecken zur Rheinbrücke verursacht. Den Ortsbezirk Maximiliansau soll dieser Rückstau am härtesten betroffen haben, der örtliche Verkehr kam nahezu vollständig zum Erliegen.

Die Stadt Wörth am Rhein reagiert auf diese erhebliche Störung der öffentlichen Ordnung mit der Durchsetzung des bestehenden Durchfahrtverbots mittels Absperrbaken am provisorischen Kreisverkehr Pfortzer Straße/Cany-Barville-Straße.

Die Sperrung wird ab Montag, 11. Februar 2019, 6 bis 8.30 Uhr, erfolgen. Zudem werden Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts vor Ort sein, um eine rechtswidrige Umfahrung der Absperrbaken zu verhindern. Eine Durchfahrt von Hagenbach kommend durch Maximiliansau in Richtung Rheinbrücke wird damit nicht mehr möglich sein. Die Zufahrt zum Ort ist in dieser Zeit über diese Strecke auch für Inhaber einer Ausnahmegenehmigung vorläufig leider nicht möglich.

Die Sperrung der Ortszufahrt über die Kreuzung Maximilianstraße/Eisenbahnstraße mit provisorischen Maßnahmen wird derzeit erwogen und abhängig von der weiteren Beachtung des bestehenden Durchfahrtverbots gegebenenfalls ebenfalls umgesetzt. Die Zufahrt des Zielverkehrs zum Ort über die B10-Ausfahrt Maximiliansau bleibt jederzeit möglich.

 

Symbolbild

Weitere Artikel

Bahn investiert Milliarden in die Infrastruktur

Wirtschaft
21 / 02 / 2019 / 10:53

Stuttgart (pm/ij) Rund 1,9 Milliarden Euro investiert die Deutsche Bahn in diesem Jahr in die Infrastruktur in Baden-Württemberg. Seit 2018 sind in Baden-Württemberg 830 Kilometer Schienen modernisiert worden, so die Bahn. Um pünktlich und zuverlässig unterwegs zu sein, müsse jedoch (…)

Kampfmittelerkundungen in Karlsruhe

Panorama
18 / 02 / 2019 / 09:51

Karlsruhe (pm/ij) Autofahrer auf der Karlsruher Kriegsstraße müssen ab heute immer wieder mit Verzögerungen rechnen. Im Bereich des Ettlinger Tors werden  Verdachtspunkte von Kampfmitteln ausgeräumt, so die KASIG in einer Mitteilung. Daher muss immer mal wieder mindestens eine der jeweils beiden (…)