Panorama

PFC-Skandal: Stadtwerke Rastatt reichen Zivilklage ein

02 / 05 / 2019 / 15:30

Rastatt (pm/lk) Die Stadtwerke Rastatt haben heute Zivilklage gegen den Verursacher der Grundwasser-Verunreinigung durch PFC eingereicht. Im Zusammenhang mit den Verunreinigungen entstanden den Stadtwerken eigenen Angaben zufolge Kosten in Höhe von rund 6,5 Millionen Euro. Jetzt haben die Stadtwerke am Landgericht Baden-Baden Klage gegen den Komposthersteller Vogel AG eingereicht. Dieser soll bis Ende 2008 Kompost mit PFC-haltigen Rückständen auf landwirtschaftliche Flächen gebracht haben.

Die Stadtwerke Rastatt fordern Schadensersatz für die insgesamt rund 6,5 Millionen Euro an Mehraufwendungen und weiteren Kosten, die durch die PFC-Belastung im Grundwasser entstanden sind. Der Wasserversorger hat heute Klage gegen die Vogel AG beim Landgericht Baden-Baden eingereicht. Die Vogel AG soll bis Ende 2008 belasteten Kompost mit Rückständen aus der Papierindustrie auf Äckern verteilt haben. Die Stadtwerke stützen ihren Anspruch auf die Verursacherhaftung nach dem Bundes-Bodenschutzgesetz.

Massive Folgen durch PFC-Skandal

Durch die Belastung des Grundwassers mussten die Stadtwerke das Wasserwerk Niederbühl dauerhaft schließen; das Wasserwerk Rauental war fünf Jahre außer Betrieb, bis neue Filtertechniken zur Entfernung von PFC installiert wurden. Die Millionen-Kosten seien unter anderem durch Sicherung der Trinkwasserversorgung, Mehraufwand, Entwickung, Tests und Fachpersonal entstanden – der Grund: PFC.

Verunreinigung im Jahr 2012 festgestellt

Im Jahr 2012 hatten die Stadtwerke eine PFC-Verunreinigung des Grundwassers festgestellt. PFC sind künstlich hergestellte per- und polyfluorierte Chemikalien, die in der Natur praktisch nicht abgebaut werden. Es besteht außerdem der Verdacht, sie seien gesundheitsschädlich. Im Februar 2019 gab Minister Peter Hauk bekannt, dass neben Grundwasser auch 775 Hektar landwirtschaftlicher Fläche mit PFC belastet sind.

Weitere Artikel

Grüne fordern mehr öffentliche Trinkwasserbrunnen

Politik
10 / 08 / 2019 / 19:16

Karlsruhe (pm/da) Die grüne Gemeinderatsfraktion fordert in einem Antrag mehr öffentliche Trinkwasserbrunnen im Karlsruher Stadtgebiet. ,,Gerade mit den immer mehr auftretenden Hitzewellen in den Sommern ist es unbedingt notwendig und sinnvoll, ausreichend zu trinken. Das Vorhandensein von Trinkbrunnen macht es (…)

Pforzheim: Preise für Baugrundstücke und Wohnimmobilien steigen weiter an

Wirtschaft
09 / 08 / 2019 / 10:21

Pforzheim (pm/ms) Die Bauland- und Immobilienpreise in Pforzheim sind auch 2018 gestiegen. Das geht aus dem neuen Immobilienmarktbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswertermittlungen hervor. Demnach haben sich die Bauplatzpreise im vergangenen Jahr um fünf Prozent verteuert. Die Preise von Ein- und Zweifamilienhäusern im Bestand stiegen um (…)

PFC: Länderübergreifendes Forschungsprojekt gestartet

Panorama
31 / 07 / 2019 / 15:46

Rastatt (pm/da) In Kooperation mit dem Landesamt für Umwelt Bayern starten baden-württembergische Wasserexperten ein Forschungsprojekt zu den Auswirkungen der PFC-Verseuchungen im Landkreis Rastatt. Ziel des Projektes ist es nach Angaben des Landratsamtes Rastatt, Informationen zum Transport-, Mobilisierungs- und Abbauverhalten der PFC-Vorläuferverbindungen (…)

Kanu-Magazin: Junioren und U23-WM in Pitesti

Sport
29 / 07 / 2019 / 12:00

Karlsruhe (lp) Am 01. August geht es in Rumänien los. Die Kanu-Sprint Junioren und U23-Weltmeisterschaft in Pitesti. Gleich 5 Athleten der Rheinbrüder haben es in den Kader des deutschen Kanu Verbandes geschafft. In den Wochen vor der WM ging es (…)