Pfote & Co.: Erhängt und zum Sterben zurückgelassen – Tierschützer retten Galgos

01 / 03 / 2019 / 11:16

Sie werden erhängt, in Brunnen geworfen oder ohne Futter in verlassenen Schuppen zum Sterben zurückgelassen: Galgos gelten in Spanien meist als eine Art Gebrauchsgegenstand. Die Windhunde werden für die Kaninchenjagd gezüchtet. Sind sie dort erfolglos oder dem Besitzer zu teuer, werden sie nicht mehr gebraucht und entsorgt. Dagegen kämpfen die Tierschützer von A.S.P.A. aus Karlsruhe. Sie vermitteln Galgos ehrenamtlich nach Deutschland.

Weitere Artikel

Umweltminister bleibt hart bei der „Kleinen Dammmrückverlegung“

Wirtschaft
22 / 03 / 2019 / 18:56

Bruchsal (pm/laho)  In der Diskussion um den Bau des Hochwasserrückhalteraums Elisabethenwört bleibt Umweltminister Franz Untersteller bei seinem Nein zu einer kleineren Lösung. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Ulli Hockenberger mit. Hockenberger hatte sich mit einem Fragenkatalog an den Minister gewendet. Unter (…)

Karlsruhe wird Hauptsitz von "Forum Recht"

Wirtschaft
22 / 03 / 2019 / 14:43

Karlsruhe (pm/laho) Die Stiftung "Forum Recht" soll ihren Hauptsitz in Karlsruhe bekommen. Das hat der Bundestag heute beschlossen. Das "Forum Recht" soll ein Ausstellungs- und Begegnungszentrum rund um das Thema Recht werden.  Heute stimmte der Bundestag über einen Gesetzesentwurf ab, mit (…)