Politik

Porsche Gesamtbetriebsratschef will in die Politik – nach Pforzheim

04 / 02 / 2019 / 16:22

Stuttgart/Pforzheim (ij) Laut Medienberichten will Uwe Hück, Gesamtbetriebsratschef von Porsche, in die Politik gehen. In einer Mitgliederversammlung soll der 56-Jährige heute seinen Rücktritt angekündigt haben. Hück möchte in der Politik mitmischen und bei den Kommunalwahlen in Pforzheim antreten.

Wie es bei Medienberichten weiter heißt, möchte Uwe Hück nicht als SPD-Mitglied für Pforzheim antreten, sondern mit einer eigenen Liste. Mit der Partei ging Uwe Hück hart ins Gericht: “Wenn die SPD so weitermacht, werden sie ihr Erbe vernichten”.

Bereits seit 22 Jahren ist Uwe Hück Betriebsratchef in verschiedenen Gremien. Seit 2002 auch Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats und somit das oberste Sprachrohr der Arbeitnehmer des Sport- und Geländewagenbauers. Seine Aufsichtsratsmandate im VW-Konzern legt er nieder.

 

Weitere Artikel

Nach Warnstreiks 2016: Schadensersatzklage gegen ver.di abgewiesen

Wirtschaft
20 / 02 / 2019 / 15:57

Pforzheim (pm/vg) Die Schadensersatzklage der Stadtverkehr Pforzheim GmbH (SVP) gegen die Gewerkschaft ver.di wurde heute in zweite Instanz durch das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg abgewiesen. Das geht aus einem ver.di-Bericht hervor. Bei der Klage ging es um die Streiks im öffentlichen Personennahverkehr (…)

Uwe Hück tritt bei Kommunalwahl für Pforzheimer SPD an

Politik
09 / 02 / 2019 / 13:04

Pforzheim (ame) Uwe Hück, der scheidende Porsche-Betriebsratschef, tritt bei der Kommunalwahl am 26. Mai als Spitzenkandidat für die Pforzheimer Sozialdemokraten an. Hück hat sich, wohl nach langen Gesprächen, davon überzeugen lassen, nicht mit einer eigenen Gemeinderatsliste bei der Wahl anzutreten. (…)

Bretten stellt Haushaltsentwurf für 2019 vor

Politik
29 / 01 / 2019 / 17:37

Bretten (da) Die Stadt Bretten hat heute den Entwurf für den Stadthaushalt 2019 vorgestellt. Insgesamt geht die Stadt von Einnahmen in Höhe von 80,31 Millionen Euro aus; ihnen stehen Ausgaben in Höhe von 80,10 Mio. gegenüber. Damit sieht der Haushalt (…)