Sport

Ringen: Germanen wollen Führung ausbauen

24 / 11 / 2018 / 17:34

Weingarten (pm/vg) Die Ringer des SV Germania Weingarten empfangen am heutigen Samstagabend die Mannschaft aus Eisleben. Für die Germanen gilt es, den Vorsprung weiter auszubauen, aktuell steht der SVG auf Tabellenplatz 1. Den Nachbericht sehen Sie am Montag im Germania-Magazin bei Baden TV im Programm. 

Das berichtet die Deutsche Ringerliga: Nach den ersten Kampftagen der Rückrunde ist die Tabelle der Deutschen Ringerliga weiter zusammengerückt. Einzig Weingarten setzte sich nach Siegen gegen Ispringen und Schifferstadt an der Tabellenspitze etwas ab. Nun hat Weingarten am Samstagabend als Tabellenführer das Schlusslicht Eisleben in heimischer Halle vor der Brust, von der Papierform her, eine klare Angelegenheit für die Gastgeber. Doch war es in der Hinrunde ausgerechnet die Mannschaft aus der Lutherstadt, die Weingarten ein Bein stellte und das Team aus Nordbaden mit 11:8 in die Schranken wies. Es blieb die bisher einzige Niederlage der Mannschaft um Trainer Frank Heinzelbecker, die nun mit 10:2 Punkten an der Spitze der Deutschen Ringerliga steht, drei Zähler vor Nendingen und Schifferstadt, deren Punktekonto mit 5:5 ausgeglichen ist. Nur einen Zähler dahinter rangieren Titelverteidiger Ispringen und Eisleben mit jeweils 4:8 Punkten.

Es ist also selbst für Eisleben noch alles möglich, der Entscheidungskampf um den Einzug in die Endrunde hat längst begonnen und auch Weingarten benötigt noch einen Sieg, um die Vorrunde als Erster zu beenden.
Auch bei den Athleten der Eislebener Mannschaft ist der Sieg aus der Hinrunde noch im Hinterkopf, man weiß, dass dieser Gegner zu schlagen ist, auf Weingartener Seite ist man hingegen mit jedem Sieg stärker geworden, vor allem gegen Ispringen und Schifferstadt haben die Nordbadener ordentlich Selbstbewusstsein getankt. Allein der Kampf des WM-Dritten von Budapest (HUN) Alejandro Valdez aus Kuba gegen den Aserbaidschaner Gitinomagomed Gadzhiev im Limit bis 72 kg dürfte das Eintrittsgeld wert sein, wenn es zu diesem Duell kommt.

In der laufenden Saison ist in der Deutschen Ringerliga alles möglich und jeder Kampf beginnt bei Null, Spannung ist also auch beim Duell des Ersten gegen den Letzten vorprogrammiert.

Weitere Artikel

KSC zurück in der Fächerstadt

KSC
16 / 01 / 2019 / 19:53

Karlsruhe (mw) Der KSC ist heute aus dem Trainingslager zurückgekehrt. Nach einer Woche im sonnigen Marbella in Spanien geht für die Karlsruher der Alltag in der Fächerstadt weiter. Wir haben mit Sportdirektor Oliver Kreuzer gesprochen und die ersten Eindrücke vom (…)

Letzte Wertung entscheidet: Weingartener Ringer im Finale!

Sport
14 / 01 / 2019 / 20:01

Weingarten (vg) Im Halbfinal-Rückkampf der Deutschen Ringerliga standen sich am Samstag der SV Germania Weingarten und der KSV Ispringen gegenüber. Vor dem Nordbaden-Derby war noch alles offen. Ispringen hatte mit dem 11:10-Sieg aus dem Hinkampf einen leichten Vorsprung. Den Rückkampf (…)

Bodykiss vom 7. Januar

Bodykiss
08 / 01 / 2019 / 10:24

Bei uns im Programm: Die südbadische Youtuberin Anne Kissner. Mit ihren Tipps und Tricks rund um Fitness begeistert sie auf ihren Social Media-Kanälen mehrere Hunderttausend Menschen – jetzt ist sie bei uns angekommen.

Spannung im Nordbaden-Derby - Halbfinale der Deutschen Ringerliga

Sport
07 / 01 / 2019 / 19:52

Ispringen (vg) Endrunde in der Deutschen Ringerliga: Im Halbfinale kommt es zum Nordbaden-Duell zwischen dem KSV Ispringen und dem SV Germania Weingarten. Im Hinkampf wie zu erwarten: Spannung bis zum letzten Kampf und einige spektakuläre Aktionen. Vanessa Graf fasst den (…)