Sport

Rund 20.000 Fans beim KSC-Familientag

17 / 07 / 2017 / 08:43

Karlsruhe (pm/ms) Rund 20.000 Besucher sind am Sonntag zum KSC-Familientag in den Wildpark gekommen. Dort präsentierte sich unter anderem die neu formierte Profimannschaft des Drittligisten.

„Ein solches Statement seiner Anhänger braucht der Verein. Wir wollen die 3. Liga annehmen mit dem klaren Ziel sofortiger Wiederaufstieg“, so KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. Im Fokus der Veranstaltung stand auch die neue Saison. Die beginnt für den Karlsruher SC am Freitag um 20.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück. Das Testspiel gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig gewannen die Karlsruher am Samstag mit 2:1 – eine gelungene Generalprobe also.

Weitere Artikel

Teurer Wildpark: Gemeinderat gibt grünes Licht

Politik
24 / 04 / 2018 / 21:13

Karlsruhe (vg) Der Karlsruher Gemeinderat hat in seiner Sitzung am heutigen Dienstagabend über die Anpassung des Stadion-Budgets entschieden. Dabei stimmte die Mehrheit FÜR die Vorabmaßnahme und somit für Mehrkosten in Höhe von rund 9 Millionen Euro.  Im Vorfeld waren noch (…)

KSC: Gnadenlos effektiv in Zwickau

KSC
24 / 04 / 2018 / 19:13

Karlsruhe (dm) Es war eines der wichtigsten Spiele dieser Saison und von Nervenflattern war keine Spur beim KSC. 4:2 gewann das Team gestern Abend beim FSV Zwickau und schaffte damit den Sprung auf Tabellenplatz drei, der am Ende der Saison (…)

Saisonendspurt für den Karlsruher SC

KSC
20 / 04 / 2018 / 17:42

Karlsruhe (se) Nach dem Pokalderby liegt der Fokus beim KSC wieder ganz klar auf dem Liga-Alltag. Noch vier Spiele gilt es zu bestreiten. Am Ende wollen die Badener auf dem Relegationsplatz stehen ? härtester Konkurrenz der SV Wehen Wiesbaden, der (…)

Neues KSC-Stadion wird zwölf Millionen Euro teurer

KSC
20 / 04 / 2018 / 12:35

Karlsruhe (ms) Die Gesamtkosten für den Neubau des Wildparkstadions steigen um rund zwölf Millionen Euro. Das teilen Stadt und Karlsruher SC heute auf einer Pressekonferenz mit. Drei Millionen davon soll der KSC selbst stemmen. Grund für die Kostensteigerung: Die Entsorgung von (…)