Schwerer Unfall auf A5 bei Rastatt fordert fünf Verletzte

17 / 02 / 2020 / 12:23

Rastatt (pol/ms) Bei einem Unfall heute Nacht auf der A5 bei Rastatt sind fünf Menschen teils schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, krachte ein Kleinbus ins Heck eines Sattelzuges. Mögliche Unfallursache: Sekundenschlaf des 30-jährigen Fahrers.

Der Lenker des Kleinbusses war gegen 2.30 Uhr auf der Südfahrbahn unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Rastatt-Nord und -Süd in das Heck eines vor ihm befindlichen Sattelzugs krachte. Ersten Erkenntnissen zufolge verkeilte sich der Renault in dem Lkw und wurde einige Meter mitgeschleift, bevor die beiden auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kamen. Durch die Kollision wurden alle fünf Insassen des Busses verletzt, zwei davon schwer. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte möglicherweise Sekundenschlaf des 30-jährigen Fahrers zum Unfall geführt haben.

Weitere Artikel

Radfahrerin stirbt nach Unfall

Blaulicht
07 / 04 / 2020 / 19:01

Bietigheim (pol/mw) Heute Nachmittag gegen 14:45 Uhr wurde eine Fahrradfahrerin bei einem Unfall tödlich verletzt. Die 71-Jährige wurde beim Überqueren der Muggensturmer Landstraße K 3737 von einem LKW erfasst. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei überquerte die 71-Jährige die Muggensturmer Landstraße, (…)

Nach Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Blaulicht
05 / 04 / 2020 / 11:24

Straubenhardt (pm/msc) Am frühen Sonntagmorgen kam es in Straubenhardt im Enzkreis zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem der 19-jährige Fahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer eines VW-Golfs gegen 2.30 Uhr auf der Kreisstraße 4551 von Neusatz (…)

Polizei intensiviert Corona-Kontrollen am Wochenende

Blaulicht
27 / 03 / 2020 / 12:36

Karlsruhe (pol/mw) Die Polizei will am Samstag und Sonntag ihre Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung intensivieren und mit starker Polizeipräsenz im öffentlichen Raum agieren. Bei Überwachungsmaßnahmen im Laufe der Woche wurde festgestellt, dass sich der Großteil der Menschen an die (…)