Blaulicht

Sicherheitsgefühl der Pforzheimer unter der Lupe

08 / 11 / 2018 / 11:10

Pforzheim (an/pm) Vertreter aus Pforzheim haben sich erneut zusammengesetzt, um über die Sicherheitslage in der Goldstadt zu debattieren. Auch wenn die registrierten Fallzahlen der polizeilichen Kriminalstatistik keine Hinweise auf eine negative Veränderungen der Sicherheitslage ergeben, setzten sich Polizeipräsidentin des Karlsruher Polizeipräsidiums Caren Denner und der Erste Bürgermeister der Stadt Pforzheim Dirk Büscher zusammen.

Bereits zu  Jahresbeginn war es zu einer öffentlichen Debatte über eine angebliche Verschlechterung der Sicherheitssituation in Pforzheim gekommen. Auch wenn die registrierten Fallzahlen eine andere Sprache sprechen, veränderte sich das Sicherheitsgefühl der Pforzheimer zum Negativen. Das Polizeipräsidium Karlsruhe war deshalb von Mitte Februar bis Ende April mit konzeptionellen Präsenzmaßnahmen zur Steigerung des Sicherheitsempfindens vor Ort. Auch danach wurden punktuell und gezielt weitere Präsenzeinsätze fortgeführt.

Eine aktuelle Auswertung der registrierten Fallzahlen ergab weiterhin keine Hinweise auf wesentliche negative Veränderungen der Sicherheitslage. In den Zeiträumen Januar bis September gab es 2018 im Vergleich zum Vorjahr lediglich geringfügige Verschiebungen bei den Deliktsarten, meldet die Polizei Karlsruhe.

Dennoch nehmen Stadt und Polizei die Debatte um ein mögliches Unsicherheitsgefühl der Bürger und die Vorkommnisse der letzten Wochen sehr ernst, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. “Wir werden die sensiblen Bereiche in der Pforzheimer Innenstadt weiter im Blick haben und bei Störungen konsequent einschreiten”, so  Polizeipräsidentin Caren Denner. Dabei werde man auch die zuletzt auffälligen Gruppen genau beobachten. In Pforzheim aber auch in anderen Städten war es zu Streitigkeiten und Auseinandersetzungen überwiegend verschiedener ethnischer Gruppierungen in der Öffentlichkeit gekommen.

Die Polizeireviere Pforzheim-Nord und Pforzheim-Süd werden weiterhin gezielte Einsatzmaßnahmen an den neuralgischen Örtlichkeiten durchführen, so die Polizei weiter. Neben Präsenzstreifen werden auch Polizeibeamte in ziviler Kleidung eingesetzt. Punktuell werden die Reviere durch Kräfte anderer Einheiten unterstützt.

 

 

Weitere Artikel

Streit um Maibaumstellen in Niederbühl: Anwohnerin klagt

Panorama
18 / 04 / 2019 / 17:47

Rastatt-Niederbühl (ms) Bis zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit, ist zwar noch etwas hin, liebe Zuschauer. Aber in Rastatt wirft dieser Tag schon jetzt seine Schatten voraus. Denn was vielerorts dazugehört, ist der traditionelle Maibaum und der soll im (…)

Zwei Kinder bei Frontalcrash verletzt

Blaulicht
17 / 04 / 2019 / 18:59

Karlsbad (pol/ms/pas) Bei einem Frontalzusammenstoß sind am frühen Dienstagabend zwischen Mutschelbach und Kleinsteinbach zwei Kinder und zwei Erwachsene verletzt worden. Alle kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Die Unfallursache ist bislang unklar, so die Polizei. Nach Angaben der Ermittler war ein 40 (…)

Drogenhändler festgenommen

Blaulicht
17 / 04 / 2019 / 14:10

Bad Wildbad (pol/ij)  Am Montagnachmittag sind insgesamt sieben Objekte in Baden-Württemberg auf Drogen durchsucht worden. Daruntger eine Firma und ein 19 Hektar großes Hofgut in Bad Wildbad. Ebenso durchsuchte die Polizei Gebäude im Landkreis Böblingen und dem Ortenaukreis. Gegen zwei (…)