Wissenschaft
Foto: KMK

Siebter Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress in der Messe Karlsruhe gestartet

17 / 10 / 2018 / 08:00

Rheinstetten/Karlsruhe (pm/amf) Rund 800 Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik treffen sich ab heute in den Hallen der Messe Karlsruhe zur mittlerweile siebten Auflage des Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongresses, um sich zwei Tage lang über Entwicklungen, Ideen und Problemlösungen in jenen Bereichen auszutauschen. Ans Rednerpult werden unter anderem Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerialdirektor Helmfried Meinel aus dem Landesumweltministerium und die Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) treten.

Die Veranstalung in Rheinstetten wird auch in diesem Jahr von der Landesagentur Umwelttechnik BW veranstaltet und zählt bundes- und europaweit zu den größten und bedeutendsten Kongressen zu diesem Thema. Die diesjährige Auflage widmet sich schwerpunktmäßig unter anderem innovativen Technologien, die einen effizienteren Umgang mit Ressourcen ermöglichen. „Der schonende Umgang mit Rohstoffen, ihre Rückgewinnung und Wiederverwendung, sind zentrale Zukunftsthemen. Von unserem Erfolg auf diesen Gebieten hängen wirtschaftliche Entwicklung und gesellschaftlicher Wohlstand ab“, sagte Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) im Vorfeld der Veranstaltung.  „Wollen wir intelligent wachsen, gilt es, wirtschaftliche Wertschöpfung und Naturverbrauch zu entkoppeln. Dazu brauchen wir die Kreativität, den Mut und die Innovationsfreude unserer Unternehmen und unserer Wissenschaft“, sagte Ministerpräsident Kretschmann.„Das Querschnittsthema Ressourceneffizienz erfordert ein hohes Maß an Vernetzung“, ergänzte die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne).

Thematisch geht es in drei Schwerpunkten um die Bereiche „Produktverantwortung“ und „Innovation“ (beides am 17.10.) sowie um „Digitalisierung“ (18.10.). Dazu gibt es eine Podiumsdiskussion (17.10.) und zahlreiche „Best-Practice“-Beispiele und Impulse aus Unternehmen im In- und Ausland (17. und 18.10.).   Am ersten Kongresstag zeichnet Ministerialdirektor Meinel außerdem die drei Preisträger des diesjährigen KEFF-Gipfelstürmer-Awards aus. KEFF ist das von der Europäischen Union und dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft finanzierte, landesweite Projekt zur Verbesserung der Energieeffizienz im produzierenden Gewerbe.

Weitere Artikel

Selbstlernende Systeme - Roboter der Zukunft

Wissenschaft
11 / 06 / 2019 / 15:49

Karlsruhe (mw) KI steht für künstliche Intelligenz und ist aktuell ein heiß diskutiertes Thema. Das Abhören von Handys und das durch Apps sind bereits bekannt. Das Thema polarisiert. Dass mit Robotern auch Gutes möglich ist, wird eher selten thematisiert. So (…)

Neues Modell zur Nährwertkennzeichnung

Wissenschaft
28 / 05 / 2019 / 18:24

Karsruhe (lk) Über sechs Millionen Diabetiker, 20 bis 30 Millionen Menschen mit Bluthochdruck, 40 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer mit Übergewicht. Das ist laut Max-Rubner-Institut in Karlsruhe der aktuelle Stand in Deutschland. Ernährung sei ein wichtiger Faktor (…)

Landesregierung fördert Karlsruher Projekte für Lehrer-Ausbildung

Wissenschaft
25 / 05 / 2019 / 18:18

Stuttgart (pm/da) Die baden-württembergische Landesregierung fördert im Rahmen der ,,Qualitätsoffensive Lehrerbildung" zwei Projekte zur Lehrerbildung aus Karlsruhe. Durchgesetzt haben sich nach Angaben des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit ,,digiMINT: digitalisiertes Lernen in (…)

Richtfest für neues Atom-Forschungslabor am KIT-Campus

Wissenschaft
21 / 05 / 2019 / 17:14

Eggenstein-Leopoldshafen (ms) Am KIT-Campus Nord in Eggenstein-Leopoldshafen, dem ehemaligen Forschungszentrum, entsteht aktuell ein neues Atom-Forschungslabor. Schnell kam Kritik auf: Kernforschung, wo Deutschland doch grade aus der Kernenergie aussteigt? Und wie sieht es aus mit der Sicherheit? Im neuen Labor nämlich (…)