Sport
Bild: Ralf Becker; fupa.net

Skandal beim CfR Pforzheim: Kushtrim Lushtaku weist Anschuldigungen zurück

08 / 10 / 2018 / 11:41

Pforzheim (da) Nach dem mutmaßlichen tätlichen Angriff beim CfR Pforzheim hat der Spieler Kushtrim Lushtaku die Anschuldigungen zurückgewiesen. Der Verein hatte sich mit sofortiger Wirkung von ihm getrennt, nachdem er beim Heimspiel gegen den TSV Ilshofen seinen Trainer Gökhan Gökce zu Beginn der Halbzeitpause tätlich angegriffen und niedergestreckt haben soll. Der Verein erstattete Anzeige gegen Lushtaku.

Bei dem mutmaßlichen Angriff zog sich der Trainer Vereinsangaben zufolge eine Körperprellung zu. ,,Der Angriff stand offensichtlich im Zusammenhang mit einem Elfmeter für Pforzheim wenige Minuten zuvor. Kushtrim Lushtakus Bruder Kreshnik Lushtaku hatte diesen nicht verwandelt”, so der Verein in einer Pressemitteilung. Laut Polizei war der 28-Jährige nach dem verschossenen Elfmeter seiner Bruders so erbost, dass er gegenüber anderen Spielern ausfällig geworden sei. Als der 34-jährige Trainer dem Spieler in der Halbzeitpause den Zutritt zur Spielerkabine verwehrte und ihn nach Hause schicken wollte, soll er von Lushtaku auf den Boden gerissen und mit dem Knie attackiert worden sein. Mit starken Schmerzen musste der Trainer zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Neben der Anzeige erfolgte ein sofortiger Ausschluss aus dem Verein und der Mannschaft. Zu den Hintergründen des Vorfalls hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen; sie sucht außerdem Zeugen.

Lushtaku spricht von ,,Lügen”

In den sozialen Netzwerken wies Kushtrim Lushtaku die Anschuldigungen zurück: ,,Ich kann es nicht glauben was hier vor sich geht. Ich bin geschockt was hier für lügen [sic!] verbreitet werden. Ihr zieht meinen Namen in den dreck [sic!]”, äußerte sich der Spieler unter dem entsprechenden Post des Vereins. Gökhan Gökce habe ihn während des Spiels mehrmals provoziert; als sein Bruder den Elfmeter verschoss, sei dieser außerdem von einem anderen Spieler beleidigt worden. Weil Gökce nicht eingegriffen habe, sei es zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und Lushtaku gekommen. Dem Spieler zufolge versperrte Gökce ihm den Weg, als er in die Kabine gehen wollte, woraufhin er ihn ,,weggeschubst” habe. ,,Er fing an lautstark zu schreien von wegen ich hätte ihn geschlagen. Dieser Mensch hat schon seit mehreren Monaten ein Problem mit mir und setzte alles daran mich loszuwerden und mich fertig zu machen, das wissen viele in diesem Verein”, äußerte sich der Spieler. Er kündigte an, seinerseits rechtliche Schritte einzuleiten.

 

 

Hinweise nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Süd unter

07231/186-3311 entgegen.

Bild: Ralf Becker; fupa.net

 

Weitere Artikel

15-Jährige wird von Gleichaltrigen angegriffen und verletzt

Blaulicht
17 / 06 / 2019 / 15:11

Karlsruhe (pol/ame) Erst wird eine 15-Jährige auf ihren Heimweg von mehreren gleichaltrigen Mädchen verfolgt, dann körperlich angegriffen. Wie die Polizei mitteilt, wird die Jugendliche durch die Schläge leicht verletzt.  Eine 15-Jährige ist am späten Samstagabend auf ihrem Heimweg in Karlsruhe-Neureut (…)

Klimaschutzwoche in Pforzheim: Eisblockwette

Panorama
14 / 06 / 2019 / 18:53

Pforzheim (mw) Gestern hat die neunte Klimaschutzwoche in Pforzheim begonnen. Bis zum 21. Juni gibt es mehrere Veranstaltungen und Mitmach-Aktionen zum Thema Klimaschutz. Eine davon ist die Eishauswette. 30 Tage lang steht eine Holzhütte in der Fußgängerzone. In der wärmegedämmten (…)

KSC verpflichtet Marco Djuricin

KSC
14 / 06 / 2019 / 16:34

Karlsruhe (pm/mw)  Der Karlsruher SC hat die Verpflichtung von Marco Djuricin bekanntgegeben. Der 26-Jährige Offensiv-Allrounder unterschreibt für zwei Jahre. „Marco ist ein Spieler, der in der Offensive zentral, aber auch auf den Außenbahnen zum Einsatz kommen kann. Er hat seine (…)

KSC: Rückkehr der zweiten Mannschaft

KSC
12 / 06 / 2019 / 16:33

Karlsruhe (pm/lb) Für die kommende Saison meldet der Karlsruher SC wieder eine zweite Mannschaft. Wie der Verein  mitteilt, geht auf Anregung der Fanszene ein Team aus ambitionierten Amateurfußballern in der Kreisklasse C an den Start. Vor der vergangenen Saison musste der (…)