Blaulicht

Spur der Bankräuber führt nach Frankreich

19 / 12 / 2013 / 13:54

Rastatt (pol/pas) Die beiden Männer, die am Dienstagmorgen eine Sparkasse in Rastatt überfallen haben, sind vermutlich nach Frankreich geflohen. Die französische Polizei hat ihr Fluchtfahrzeug in einem Waldgebiet nahe Mundolsheim im Elsass aufgefunden. Die gestohlenen Kennzeichen haben die Täter zuvor entfernt.

Das Fahrzeug wurde nach Angaben der Polizei am 14. Dezember in Nancy gestohlen. Die Kriminalpolizei hat durch Hinweise mittlerweile Teile des Fluchtwegs rekonstruiert. Demnach seien die Täter durch Ottersdorf gefahren, wo sie trotz Gegenverkehrs überholt und eine rote Ampel überfahren haben. Von dort aus ging die Flucht scheinbar weiter über Wintersdorf. Die Polizei geht davon aus, dass die Bankräuber von dort über die Rheinbrücke nach Frankreich gefahren sind. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 07222-761300 entgegen.

Weitere Artikel

Auto kracht gegen Baum: Drei Schwerverletzte bei Unfall in Rastatt

Blaulicht
24 / 07 / 2020 / 10:36

Rastatt (pol/ms) Bei einem Unfall heute Nacht in Rastatt wurden drei Personen schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei verlor ein 21-jähriger Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen und krachte gegen einen Baum. Unfallursache war offenbar überhöhte Geschwindigkeit. Der 21-Jährige war (…)