KSC

Stellungnahme des KSC zu den Vorfällen rund um das Derby beim VfB Stuttgart 

25 / 11 / 2019 / 16:10

Karlsruhe (pm/snt) Vor und während dem Baden-Württemberg-Derby beim VfB Stuttgart wurden bei zahlreichen KSC-Fans umfangreiche Maßnahmen durch die Polizei durchgeführt.  Knapp 600 Personen wurden intensiven Kontrollen unterzogen. Nach Angaben der Polizei sei der Grund dafür das Zünden von Pyrotechnik und Angriffe mit Baustellenmaterial von KSC-Fans auf Beamte gewesen. 

Nicht nur gewalttätig gewordene, sondern auch harmlose Fans darunter Jugendliche, Frauen und Kinder wurden vor dem Stadion bei der Polizeimaßnahme über fünf Stunden festgehalten. Trotz gültiger Eintrittskarten konnten die Betroffenen das Spiel im Stadion nicht sehen. Der KSC stellt fest, dass es nicht sein darf, dass Unbeteiligte über mehrere Stunden festgehalten werden und solange nicht die Möglichkeit haben, sanitäre Einrichtungen wie beispielsweise Toiletten zu besuchen oder sich mit Essen und Getränken zu versorgen.

Die Festgehaltenen erhielten von der Polizei so gut wie keine Informationen. Zudem seien nach KSC-Informationen die szenekundigen Beamten aus Karlsruhe bei der Maßnahme nicht hinzugezogen worden. Im vorab hatten drei Sicherheitsbesprechungen beim VfB stattgefunden. Bei diesen wurde der geplante Ablauf festgelegt. Die Polizei jedoch, änderte diesen ohne Rücksprache mit dem KSC.

Des weiteren war der Gästeparkplatz über Stunden seitens der Polizei gesperrt. Stattdessen mussten KSC-Fans im Stuttgarter Heimbereich parken. Dies führte zu einer Vermischung mit VfB-Fans.

„Die Umsetzung der polizeilichen Maßnahmen war aus unserer Sicht unverhältnismäßig. Auch die Kommunikation gegenüber Fans, Fanprojekt, Fanbetreuung und Vereinsvertretern hätte besser laufen müssen“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker. Zur vollständigen Aufbereitung der Vorfälle wird der KSC den zuständigen polizeilichen Einsatzleiter sowie den verantwortlichen Abschnittsleiter für den Gastbereich zu Gesprächen einladen.

Weitere Artikel

KSC prüft Insolvenz in Eigenverantwortung

KSC
04 / 04 / 2020 / 11:28

Karlsruhe (msc) Der Karlsruher SC prüft nach eigenen Angaben aktuell die Umsetzung einer möglichen Insolvenz in Eigenverantwortung. Auf der Vereinshomepage der Badener schildert der abstiegsbedrohte Zweitligist die Situation, indem wichtige Fragen beantwortet werden.  So werde nach Angaben des Clubs der (…)

KSC dementiert Berichte über Zahlungsunfähigkeit

KSC
01 / 04 / 2020 / 09:04

Karlsruhe (mcs) Der Karlsruher SC nahm vor wenigen Minuten Stellung zu einer vom SWR veröffentlichten Meldung.  Entgegen aktueller Medienberichte sei der KSC nach derzeitigem Stand auch in den kommenden Wochen zahlungsfähig. Der SWR veröffentlichte am heutigen Vormittag eine Meldung bezüglich (…)

Fankultur im Wandel?

Sport
06 / 03 / 2020 / 17:34

Karlsruhe (mw) Die Fankultur im Fußball könnte bald vor einem Wandel stehen. Wie die Pforzheimer Polizei heute bekannt gab, ordnet sie Plakate und Banner auf denen die Polizei beleidigt wird als linksradikal ein und möchte sie künftig verbieten. Wir haben (…)