Wolf in Baden-Württemberg – das Ende der Weidetierhaltung?

17 / 05 / 2018 / 17:30

Bad Wildbad/Region (da) 43 tote Schafe sind das Resultat einer Wolfsattacke vor zwei Wochen in Bad Wildbad. Für Schäfer Gernot Fröschle ein harter Schlag: Seit 20 Jahren hat er seine Schafe auf der Weide am Fluss gehalten. Jetzt ist das nicht mehr möglich – zumindest nicht ohne Elektrozaun. Denn der Wolf ist in dem Kurort südlich von Karlsruhe heimisch geworden.

Markus Rösler, Naturschutzpolitischer Sprecher der Grünen im baden-württembergischen Landtag, setzt sich für ein Nebeneinander von Wolf und Schaf ein. Aber was manche Naturfreunde positiv bewerten, macht Schäfern wie Gernot Fröschle Angst. Bedeutet die Rückkehr des Wolfs das Ende der Weidetierhaltung? Sollte das Tier erschossen werden?

Weitere Artikel

Fehlerhafte Analyse: Nur ein Wolf im Schwarzwald

Panorama
21 / 12 / 2018 / 16:20

Schwarzwald (pm/da) Entgegen einer anderslautenden Analyse gibt es im Schwarzwald wohl doch nur einen Wolf. Wie das baden-württembergische Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft soeben bekannt gab, hat das Senckenberg-Institut einen Fehler in seiner vorherigen Genanalyse entdeckt. Demnach stammte die (…)

Zweiter Wolf im Nordschwarzwald bestätigt

Panorama
10 / 12 / 2018 / 14:50

  Forbach (pm/ij) Nun ist es offiziell. Vor gut zwei Monaten hat sich im Nordschwarzwald neben dem schon bekannten Tier mit der offiziellen Bezeichnung GW852, ein zweiter Wolf aufgehalten. Das teilt das Umweltministerium soeben mit.  Klarheit herrscht nach einer Kotprobe, (…)

74-Jähriger verletzt und vermisst: Große Suchaktion in Bad Wildbad

Blaulicht
26 / 11 / 2018 / 11:30

Bad Wildbad (pol/ame) Weil nicht auszuschließen war, dass sich der Mann in einer hilflosen Lage befindet, suchten am Wochenende zahlreiche Einsatzkräfte nach dem 74-Jährigen. Der Mann war gestürzt und hatte sich am Kopf verletzt. Ein Passant verständigte den Rettungsdienst, dieser (…)