Unterhaltung

Terence Hill in Karlsruhe “Zwei Fäuste kehren zurück”

28 / 08 / 2018 / 15:01

Karlsruhe (vg) Terence Hill zu Besuch in Karlsruhe: Über 2.000 Fans kamen gestern zum Kino in den Hof des Schloss Gottesaue um den Kinostar zu sehen.

Der mittlerweile 79-Jährige stand der Menge nur recht kurz – rund 20 Minuten zur Verfügung.  Diese genossen die zahlreichen angereisten Fans aber dafür umso mehr. Der Schlosshof war am Montagabend bis auf den letzten Platz besetzt. Bei seinem Besuch in der Fächerstadt stellte Terence Hill seinen neuen Film “Mein Name ist Somebody – zwei Fäuste kehren zurück” vor, der an seine einstigen Erfolge wie “Vier Fäuste für ein Halleluja” erinnert.

Seine kurze Rede hielt er komplett auf Deutsch, das er sehr gut beherrscht. Hills Bruder hatte sieben Jahre lang in Karlsruhe als Lehrer gearbeitet.

Er erzählte auch von seinem bereits verstorbenen Freund und Leinwand-Kollegen Bud Spencer. Die beiden Männer lernten sich damals bei Dreharbeiten kennen – beide spielten Tiere. Aus den flapsigen Sprüchen vom Anfang habe sich dann eine tiefe Freundschaft entwickelt, so Hill, die weit über die berufliche Beziehung hinausging. Bud Spencer sei wie ein Bruder für ihn gewesen.

Der 79-jährige Kinostar freute sich darüber, dass er beim Abschluss seiner Premierentour gerade in Karlsruhe landete. Er komme immer wieder gerne zurück, habe noch Verwandte in Ludwigsburg. Der Film “Mein Name ist Somebody – zwei Fäuste kehren zurück” wurde anschließend im Openair-Kino Schloss Gottesaue gezeigt.

Weitere Artikel

Wildtierverbot für Zirkussen in Karlsruhe

Politik
19 / 09 / 2018 / 15:13

Karlsruhe (pm/ij) In der gestrigen Sitzung hat der Karlsruher Gemeinderat mehrheitlich beschlossen, Zirkusse die gefährliche Wildtiere mit sich führen, künftig nicht mehr auf Karlsruher Flächen gastieren zu lassen. Wie die Grünen-Fraktion in ihrer Mitteilung weiter schreibt, forderte sie ein solches (…)

Gleichstellung noch längst nicht erreicht

Politik
17 / 09 / 2018 / 19:48

Karlsruhe (lms) Trotz vieler Fortschritte: die Gleichstellung von Mann und Frau ist noch längst nicht abgeschlossen. Wo es bundesweit und in der Fächerstadt besonders hakt, darüber diskutieren seit gestern 400 Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte.

Kombilösung wird zum ,,Ameisenbau"

Panorama
17 / 09 / 2018 / 19:44

Karlsruhe (da) Ein Milliarden-Bauprojekt selbst begutachten - das konnten am Wochenende wieder Menschen aus der Stadt und dem Umland Karlsruhes. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr waren die Tunnel der Kombilösung beim ,,Tag der offenen Baustelle" für Besucher geöffnet. (…)