Trickbetrug “aus Versehen” gescheitert

15 / 11 / 2013 / 15:13

Rheinstetten (pol) Eine 64-jährige Frau erhielt am Donnerstagnachmittag einen Anruf aus Litauen. Die Anruferin gab sich als Tochter der Frau aus und bat sie um 15.000 Euro. Angeblich hatte sie einen schweren Unfall verursacht, bei dem auch ein Kind verletzt worden sei.

Um der Tochter eine Haftstrafe zu ersparen, sollte die 64-jährige Frau so schnell wie möglich das Geld überweisen. Zum Glück stand diese so unter Schock, dass sie der Betrügerin ihre alte Handynummer gab und für diese nun nicht mehr erreichbar war. Als sich die echte Tochter wenig Zeit später bei der Frau meldete klärte sich alles auf. Die 64-jährige Frau erstattete noch am gleichen Tag Anzeige bei der Polizei.

 

Weitere Artikel

Stichverletzung im Rücken

Blaulicht
13 / 01 / 2020 / 15:16

Karlsruhe (lp) Polizeiangaben zu Folge wurde ein 29-jähriger Mann mit einer Stichverletzung im Rücken in der Nacht zum Sonntag in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen in dem Vorfall übernommen und ist auf der Suche nach Zeugen. (…)

Mindestens zwölf Autos bei Rintheim aufgebrochen

Blaulicht
10 / 01 / 2020 / 15:52

Karlsruhe (pol/snt) Ein bislang unbekannter Täter hat im Karlsruher Stadtteil Rintheim zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen in der Heilbronner Straße mehrere Autos aufgebrochen und Wertgegenstände aus diesen geklaut. Nach Angaben der Polizei hat er mit einem Gegenstand die Seitenscheiben von mindestens zwölf (…)

Zahlreiche Fälle in der Region: Falsche Polizeibeamte am Telefon

Blaulicht
09 / 01 / 2020 / 12:02

Karlsruhe (lp/pol) Bislang unbekannte Täter sollen sich telefonisch bei mehreren, größtenteils älteren Menschen aus Karlsruhe, Ettlingen und Pforzheim gemeldet haben. Laut Polizeiangaben sind mindestens 39 Anrufe am gestrigen Mittwoch angezeigt worden. Der Trick des "falschen Polizeibeamten" ist seit mehreren Jahren (…)