Sport

Trotz Aufholjagd: PSK Lions verlieren in Hamburg

10 / 02 / 2019 / 21:27

Hamburg (pm/ame) Zu Gast bei den Hamburg Towers gelang es den PS Karlsruhe LIONS am 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA nicht, trotz einer Aufholgjagd das Spiel für sich zu entscheiden. Die Partie endete mit 80:72 für die Hausherren.

Am Ende wurde es für die Hausherren doch enger als zwischenzeitlich gedacht, denn mit einer beherzten Teamleistung setzten die PS Karlsruhe LIONS am 9. Februar die heimstarken Hamburg Towers gegen Spielende unter Druck. Doch nach 40 intensiven Minuten stand es am 22. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 80:72 für den Tabellenzweiten aus der Hansestadt. Die LIONS, weiterhin ohne Roland Nyama und Maurice Pluskota mit Schwächen in der Rotation hatten alles versucht, aber die Towers, die in elf Partien zuhause erst eine Niederlage hinnehmen mussten, konnten ihren Vorsprung ins Ziel retten.

Gleich mehrmals deutete der Spielverlauf auf ein deutliches Ergebnis zugunsten der Gastgeber hin, die zunächst auch den deutlich besseren Start in das Duell erwischten. Die LIONS hingegen benötigten fast drei Minuten für den ersten Korb und sahen sich kurze Zeit später bereits mit zehn Punkten im Rückstand. Nach einer frühen Auszeit stabilisierte sich das Team von Headcoach Ivan Rudež jedoch, kam zwischenzeitlich bis auf einen Punkt heran, und konnte den Rückstand nach dem ersten Viertel auf 24:20 begrenzen. Auch im folgenden Spielabschnitt zeigte sich das Löwenrudel vorerst ebenbürtig und stand kurz vor dem Ausgleich, handelte sich aber dann einen 1:10-Lauf ein, der bis zum Spielende nicht mehr kompensiert werden konnte. Zur Halbzeit lagen die Towers mit 48:38 in Front, nutzten nach Wiederanpfiff die schwache Phase Karlsruhes in der Offense aber nicht konsequent aus. So stand es zwar zu Beginn der letzten zehn Spielminuten 70:55 für die Hamburger, die jedoch nach fünf dürftigen Minuten im Schlussabschnitt auf beiden Seiten nochmals kurz zittern mussten. Denn mit lediglich sechs Punkten Rückstand in der Crunchtime hatten die LIONS noch eine kleine Siegchance. Letztlich ging der 80:72-Sieg der Towers allerdings in Ordnung, da es die Gäste aus der Fächerstadt versäumt hatten, in früheren Phasen des Spiels hinreichend zu punkten.

Bester Scorer der LIONS war Davonte Lacy mit 25 Zählern, gefolgt von Carl Ona Embo (11 Punkte) sowie Cyrus Tate (10). Am kommenden Wochenende sieht sich Karlsruhe einem weiteren Schwergewicht gegenüber. Mit den NINERS Chemnitz kommt am 16. Februar der Liga-Spitzenreiter in die Europahalle. Dennoch können sich Rudež und seine Spieler Chancen ausrechnen. Der Tabellenführer verlor am Wochenende überraschend deutlich mit 69:84 gegen Phönix Hagen und zeigt Schwächen im beginnenden Saisonendspurt.

Weitere Artikel

Newsblock vom Montag

Panorama
15 / 04 / 2019 / 17:57

Region (lk) Die aktuellen Themen der Region im Newsblock zusammengefasst: Vollsperrung der L 623; neuer Markenauftritt der big. bechthold-gruppe; Niederlage der PSK Lions in Chemnitz.

PSK Lions unterliegen Niners Chemnitz

Sport
11 / 04 / 2019 / 17:42

Karlsruhe (mw) Einer der größten deutschen Sportler hat gestern Abend seine Karriere beendet. Dirk Nowitzki verabschiedet sich nach 31.560 Punkten in 21 Jahren in der NBA. Emotionen gab es auch in der Europahalle. Gestern bestritten die PSK Lions ihr zweites (…)

PSK Lions müssen sich geschlagen geben

Sport
10 / 04 / 2019 / 21:17

Karlsruhe (mw) Die PSK Lions haben das zweite Playoff-Spiel gegen die Niners Chemnitz mit 77:88 verloren. Der Zwischenstand im Viertelfinale ist somit 2:0 für Chemnitz. 1.500 Zuschauer verfolgten die spannende Partie in der Europahalle. Die PSK Lions erwischten den besseren (…)