Blaulicht

Unfall auf dem Rhein: Steuermann über Bord gegangen

12 / 12 / 2019 / 10:10

Karlsruhe (pol/snt) Wie die Polizei mitteilte, kollidierte am Mittwochabend ein mit Kies beladenes Transportschiff mit einem Unterwasser Pfahl auf dem Rhein bei Iffezheim. Als der 28-jährige Steuermann den entstandenen Schaden begutachten wollte, beugte er sich über die Bordwand verlor dabei das Gleichgewicht und fiel ins Wasser. 

Der sich allein an Bord befindender 28-Jährige konnte durch das in Folge der Kollision entstandene Leck eigenständig wieder ins Innere des Schiffs gelangen. Er erlitt eine Unterkühlung sowie Schürfwunden und wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Weil eine Gefahr des Sinkens bestand wurde der sogenannte Schubleichter daraufhin entladen und leergepumpt. Demnach befanden sich etwa 250 Tonnen Kies an Bord. Die Polizei schätz den entstandene Schaden aktuell auf etwa 20.000 Euro. Die Schiffsfahrt auf dem Rhein wurde durch den Vorfall nicht beeinträchtigt.

 

Weitere Artikel

Stichverletzung im Rücken

Blaulicht
13 / 01 / 2020 / 15:16

Karlsruhe (lp) Polizeiangaben zu Folge wurde ein 29-jähriger Mann mit einer Stichverletzung im Rücken in der Nacht zum Sonntag in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen in dem Vorfall übernommen und ist auf der Suche nach Zeugen. (…)

Mindestens zwölf Autos bei Rintheim aufgebrochen

Blaulicht
10 / 01 / 2020 / 15:52

Karlsruhe (pol/snt) Ein bislang unbekannter Täter hat im Karlsruher Stadtteil Rintheim zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen in der Heilbronner Straße mehrere Autos aufgebrochen und Wertgegenstände aus diesen geklaut. Nach Angaben der Polizei hat er mit einem Gegenstand die Seitenscheiben von mindestens zwölf (…)

Zahlreiche Fälle in der Region: Falsche Polizeibeamte am Telefon

Blaulicht
09 / 01 / 2020 / 12:02

Karlsruhe (lp/pol) Bislang unbekannte Täter sollen sich telefonisch bei mehreren, größtenteils älteren Menschen aus Karlsruhe, Ettlingen und Pforzheim gemeldet haben. Laut Polizeiangaben sind mindestens 39 Anrufe am gestrigen Mittwoch angezeigt worden. Der Trick des "falschen Polizeibeamten" ist seit mehreren Jahren (…)