Panorama

Wegen erhöhtem Unfallpotential: Knotenpunkt in Waldbronn wird umgebaut

05 / 03 / 2019 / 07:52

Waldbronn (pm/ame) Ab Mittwoch, 6. März, bis voraussichtlich Donnerstag, 21. März, wird der Knotenpunkt L 609/K 3561 (Stuttgarter Straße) in Waldbronn umgebaut. Grund dafür ist das erhöhte Unfallpotential. Der Umbau macht eine Teilsperrung unumgänglich, wie das Regierungspräsidium mitteilt.

Im Zusammenhang mit dem Ausbau der L 623 bei Langensteinbach wird der westliche Teil des Knotenpunkts zwischen der L 609 und der K 3561 umgebaut, da dieser Knotenpunkt ein erhöhtes Unfallpotential aufweist. Dabei wird die bestehende Dreiecksinsel zurückgebaut, die Fahrbahndecke im Bereich des Knotens erneuert sowie die Fahrbahnführung im Bereich des Rechtsabbiegers Richtung Langensteinbach angepasst. Des Weiteren wird eine neue Mittelinsel hergestellt. In diesem Zusammenhang wird der Radweg an die neue Querungsstelle angepasst. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden zudem ab dem Knotenpunkt bis zum Kreisverkehr in Busenbach Schutzplanken hergestellt.

Im Rahmen dieser Baumaßnahme wird auch der Wirtschaftsweg bei den Aussiedlerhöfen Im Steinig östlich der L 623 ausgebaut, um diesen während des Ausbaus der L 623 für die Andienung der angrenzenden Höfe zu nutzen. Der Umbau wird unter Teilsperrung des Knotenpunktes L 609/K 3561 (Stuttgarter Straße) ausgeführt. Die Sperrung erfolgt von Busenbach kommend ab der ersten Ausfahrt des Kreisverkehrs in Richtung A 8 / Karlsruhe bis zum Knoten L 609/K 3561 (Stuttgarter Straße). Die Fahrbeziehung L 609 – K 3561 (Stuttgarter Straße) bleibt über die Bauzeit erhalten.

Der Verkehr während der Baumaßnahme läuft wie folgt:

Von Busenbach kommend wird der Verkehr mit dem Fahrziel Richtung Karlsruhe (Palmbach, Stupferich) / A 8 sowie in Richtung Reichenbach / Albtherme / Gewerbegebiet Ermlisgrund / Eistreff über die Ostendstraße – Talstraße – Stuttgarter Straße
(K 3561) umgeleitet.

Die Umleitung des Verkehrs von Reichenbach kommend in Richtung Ettlingen / Busenbach sowie von der L 609 bzw. A 8 / Karlsruhe (Palmbach, Stupferich) kommend erfolgt über die Stuttgarter Straße (K 3561) – Talstraße – Ostendstraße und führt anschließend wieder auf die Ettlinger Straße in Busenbach.

Die auf der L 609 beziehungsweise Ettlinger Straße in Busenbach verlaufende U 34 wird während der Baumaßnahme auf die Umleitungsstrecke Stuttgarter Straße
(K 3561) – Talstraße – Ostendstraße verlegt.

Die entsprechenden Umleitungen für die Teilsperrung werden ausgeschildert.

Um dem Umleitungsverkehr eine weitestgehend ungestörte Durchfahrt zu ermögli-chen, werden auf der Ostendstraße Halteverbote eingerichtet.

Weitere Artikel

Karlsruhe: Radfahrer stirbt nach Kollision mit Straßenbahn

Blaulicht
14 / 01 / 2020 / 10:16

Karlsruhe (pol/ms) Ein 87-jähriger Radfahrer hat bei einem Unfall am Montagnachmittag in Karlsruhe tödliche Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, kollidierte der Mann beim Überqueren der Gleise mit einer Straßenbahn.  Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte der 87-Jährige gegen 15 Uhr (…)

Straßenbahn kracht in Auto - ein Schwerverletzter

Blaulicht
11 / 01 / 2020 / 10:18

Karlsruhe (pol/msc) Gestern Abend kam es an der Kreuzung Lameystraße / Hardtstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einer Straßenbahn. Der Autofahrer erlitt dabei schwerste Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.   Gegen 17.00 Uhr befuhr nach (…)

Neue Umleitung für Jöhlinger Straße?

Panorama
10 / 01 / 2020 / 17:48

Weingarten (mw) Das langjährige Bauprojekt an der Jöhlingerstraße in Weingarten sorgt immer wieder für Probleme im Verkehr. Umleitungen werden nicht eingehalten, viele Autofahrer weichen auf Schleichwege aus. Weingartens Bürgermeister Eric Bänziger bezeichnet die Baustelle als Operation am offenen Herzen. Da (…)

Großbaustelle in den Startlöchern

Panorama
09 / 01 / 2020 / 18:55

Karlsruhe (lp) In den kommenden Wochen beginnen die vorbereitenden Bauarbeiten am Badischen Staatstheater in Karlsruhe. Über ein Jahrzehnt sollen die Sanierungs- und Neuaumaßnahmen andauern. Der geplante Fertigstellungstermin liegt im Jahr 2032.